Handball: Verbandsliga 1
ASV Senden deutlich stärker als vor einem Jahr

Senden -

Der ASV Senden hat am Sonntag, 18 Uhr, den Vorjahresaufsteiger TuS Brake zu Gast. Brake? Da war doch was . . .

Freitag, 04.10.2019, 21:32 Uhr aktualisiert: 04.10.2019, 21:40 Uhr
Swen Bieletzki
Swen Bieletzki Foto: flo

An den ersten Spieltag der Vorsaison denkt Swen Bieletzki, Coach des ASV Senden , ungern zurück. Mit 17:26 unterlag der Staffelwechsler dem damaligen Aufsteiger TuS Brake in eigener Halle. Allerdings sei das aktuelle Leistungsvermögen seiner Truppe „nicht annähernd mit dem vor einem Jahr vergleichbar“, betont der Trainer der hiesigen Verbandsliga-Handballer vor dem Wiedersehen am Sonntag, 18 Uhr, im Sportpark.

Bereits im Rückspiel drehte die Bieletzki-Sieben den Spieß um (25:20) – es war der Beginn einer famosen Halbserie. Zudem sind die Sendener vor eigenem Publikum längst wieder eine Macht. Trotzdem warnt der ASV-Coach vor Duell Nummer drei: „Brake hat ebenfalls zwei der ersten drei Spiele gewonnen. Das Team kann nicht mehr nur in der klassischen 6:0-Variante verteidigen, sondern zusätzlichen im 3:2:1-System. Auch verfügt der TuS über viel Durchschlagskraft im Rückraum. Umso entscheidender wird sein, dass wir aggressiv decken. Nur dann hat unsere Heimserie weiter Bestand.“

Die Personallage ist ebenfalls deutlich entspannter als jene im September 2018: Alle 16 Mann stehen zur Verfügung, zwei musste Bieletzki nach dem Abschlusstraining am späten Freitagabend aussortieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6979459?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Bahnübergang Glücksburger Straße: Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Nachrichten-Ticker