Fußball: Kreispokal
Cup-Verteidiger Wacker Mecklenbeck zu Gast beim VfL Senden

Senden -

Der VfL Senden hat in der Runde der letzten 16 am Sonntag, 15 Uhr, Titelverteidiger Wacker Mecklenbeck zu Besuch. Die Gäste kicken zwei Klassen höher – und das ist nicht die einzige schlechte Nachricht für alle VfL-Fans.

Freitag, 04.10.2019, 23:00 Uhr
In Runde eins bezwangen Vanessa Piepenbreier (l.) und Co. Ottmarsbocholt mit 8:0. Am Sonntag ist Senden krasser Außenseiter.
In Runde eins bezwangen Vanessa Piepenbreier (l.) und Co. Ottmarsbocholt mit 8:0. Am Sonntag ist Senden krasser Außenseiter. Foto: flo

Für die Bezirksliga-Frauen des VfL Senden ist es ein Highlight-Spiel. Oder vielmehr wäre es das, immerhin gastiert am Sonntag, 15 Uhr, Cup-Verteidiger Wacker Mecklenbeck im Kreispokal-Achtelfinale an der Bulderner Straße. Bloß hält sich die Freude bei VfL-Trainerin Annika Scheunemann über den an sich hochattraktiven Vergleich in engen Grenzen. Die Sendenerinnen sind personell derartig gebeutelt, dass am Freitagabend bei Redaktionsschluss sogar eine kurzfristige Verlegung im Raum stand.

„Wie es aussieht, umfasst unser Kader 13 Spielerinnen – darunter zwei Torfrauen und drei Angeschlagene“, so die Trainerin. Definitiv nicht dabei sind Theresa Wellerdieck und Hanan Das (beide verletzt), mit An­drea Vollmer droht eine weitere Leistungsträgerin auszufallen. „Wenn wir aber antreten, dann werden wir uns garantiert nicht einmauern“, verspricht Scheunemann – selbst auf die Gefahr hin, dass es Haue vom Westfalenligisten gibt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6979487?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Osnabrück soll Münsters Bäder managen
Die Schwimmbäder sorgen wieder für Gesprächsstoff.
Nachrichten-Ticker