Fußball: Kreisliga A 2 Münster
SV Bösensell baut Tabellenführung aus

Bösensell -

Jubel in Bösensell: Der Tabellenführer gewann nicht nur das Spitzenspiel beim BSV Roxel II, sondern der ärgste Verfolger Wacker Mecklenbeck ließ zudem Federn.

Sonntag, 13.10.2019, 19:44 Uhr aktualisiert: 14.10.2019, 18:16 Uhr
Traf in Roxel für den SVB zum zwischenzeitlichen 2:0 und freute sich anschließend einen Ast: Till Leifken. Erster Gratulant ist Nils Schulze Spüntrup. Mirko Lips (l.) freut sich mit seinen Mannschaftskameraden.
Traf in Roxel für den SVB zum zwischenzeitlichen 2:0 und freute sich anschließend einen Ast: Till Leifken. Erster Gratulant ist Nils Schulze Spüntrup. Mirko Lips (l.) freut sich mit seinen Mannschaftskameraden. Foto: Patrick Schulte

Der SV Bösensell bleibt auch nach dem zehnten Spieltag das Maß aller Dinge in der Fußball-Kreisliga A 2 Münster. Daran konnte am Sonntag auch der Tabellendritte, die Reserve des BSV Roxel , nichts ändern. Das Spitzenspiel gewannen die Bösenseller auf fremdem Platz mit 2:1 (2:1). Da Wacker Mecklenbeck als erster Verfolger der SVB-Kicker zudem nicht über ein 4:4-Unentschieden gegen Davaria Davensberg hinauskam, baute der Primus seinen Vorsprung auf nun fünf Zähler aus.

Zu Beginn der Parte benötigten die Gäste etwa eine Viertelstunde, ehe sie endgültig ins Spiel fanden und ihren ersten gefährlichen Abschluss verbuchten. Nach eine Flanke von Linus Leifken schoss Hinnerk Vedder den Ball aus aussichtsreicher Position aber über das Gehäuse. Kurz zuvor hatten auch die Roxeler ihre erste Gelegenheit nicht nutzen können.

In der Folge legten die Bösenseller gleich mehrere Gänge zu und waren von nun an die klar spielbestimmende Mannschaft. Während sie hinten sicher verteidigten, gelangten sie vorne immer wieder gefährlich in den BSV-Strafraum. Bereits in der 18. Minute markierte Thilo Farwick den Führungstreffer. Kurz zuvor hatte er sich das Spielgerät in der gegnerischen Hälfte stark erarbeitet und den erfolgreichen Angriff damit selbst eingeleitet.

SV Bösensell gewinnt Spitzenspiel gegen den BSV Roxel II

1/16
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte

Gerade einmal neun Minuten später musste BSV-Schlussmann Thorben Hövelmann dann schon wieder hinter sich greifen. Nach einem Eckball stand Till Leifken goldrichtig und beförderte den Ball zum 2:0 in die Maschen (27.).

Während die BSV-Kicker kaum offensive Akzente setzten konnten und ihr Glück überwiegend aus der Distanz versuchten, drängten die Gäste nun schon auf die Vorentscheidung. Die beste Chance dazu besaß Robin Voßkühler in der 40. Minute. Nach toller Vorarbeit von Nils Schulze Spüntrup ging sein Schuss jedoch knapp am Tor vorbei. Weitere gute Gelegenheiten gingen auf die Konten von Linus Leifken und Hinnerk Vedder.

Letztendlich kam es jedoch ganz anders: Das letzte Tor im ersten Durchgang bedeutete nicht das wohl vorentscheidende 3:0, sondern fiel auf der Gegenseite und machte das Spiel noch einmal richtig spannend. Nach einem langen Ball sah die SVB-Hintermannschaft erstmals in der Partie nicht gut aus und ließ Gufäb Hatam den Anschlusstreffer erzielen (45. +1).

Zwar versuchten die Gastgeber nach dem Seitenwechsel noch einmal alles, um zumindest einen Punkt in Roxel zu behalten, letztendlich fanden sie aber kein Mittel mehr gegen die kompakt agierende Bösenseller Defensive. Abgesehen von zwei Versuchen aus der Distanz geriet SVB-Torwart Tim Schölling kaum noch unter Druck.

Da die Bösenseller auf der Gegenseite ihre Konter nicht mehr konsequent genug zu Ende spielten und Lars Rückel in der 80. Minute mit einer guten Chance am BSV-Keeper scheiterte, blieb es letztlich beim knappen 2:1-Erfolg des Tabellenführers.

„Abgesehen von den ersten zehn Minuten haben wir in der ersten Halbzeit eine richtig gut Leistung gezeigt. Im zweiten Durchgang waren die Jungs dann etwas platt“, bilanzierte ein zufriedener SVB-Trainer Fabian Leifken nach dem Spiel. Ausschlaggebend für den Sieg war für ihn letztlich die Defensivleistung: „Roxel hat guten Fußball gespielt, doch wir haben sehr stark verteidigt und kaum etwas zugelassen. Daher ist der Sieg in meinen Augen auch verdient.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6998670?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Wie ein Telgter Onlineversender vom Corona-Virus profitiert
Kevin Obenhaupt (r.) und seine Kollegen im Lager des Unternehmens Hygi.de packen derzeit zahllose zusätzliche Pakte vor allem mit Desinfektionsprodukten. Der Grund dafür, so Geschäftsführer Christian Bleser (.), sei eine immense Nachfrage wegen des Corona-Virus.
Nachrichten-Ticker