Handball: Jugend-Verbandsliga
Vermeidbare Niederlage des ASV Senden

Senden -

Die A-Jugend des ASV Senden hatte beim TuS Müssen-Billinghausen mit 26:27 (15:15) das Nachsehen. Wieso, weiß Coach Sebastian Tenholt genau. Ganz stark: der Auftritt der U 17 bei der JSG Hesselteich/Loxten.

Dienstag, 03.12.2019, 19:31 Uhr aktualisiert: 03.12.2019, 19:40 Uhr
Lädierter Knöchel, schmerzender Rücken – aber einer der Besten beim ASV: Gero Liemann.
Lädierter Knöchel, schmerzender Rücken – aber einer der Besten beim ASV: Gero Liemann. Foto: ASV

Wenn aus dem ohnehin schon knappen Kader zwei Mann – Malte Eierhoff (verletzt) und Joshua Kollek (verhindert) – fehlen, dann wird es eng für die A-Jugend-Verbandsliga-Handballer des ASV Senden . So auch am Wochenende, da unterlag die Sieben von Sebastian Tenholt mit 26:27 (15:15) beim TuS Müssen-Billinghausen. Wobei die dünne Personaldecke als alleinige Ausrede für die Niederlage nicht tauge, so der Coach: „Hätten wir Verstärkung aus unserer B-Jugend bekommen, wären wir wohl nicht als Verlierer vom Parkett gegangen. Aber auch so war die Chance da, das Match zu unseren Gunsten zu entscheiden.“

Dann nämlich, wenn die Gäste in Hälfte eins nicht ganz so zaghaft verteidigt und vorn weniger Fahrkarten geschossen hätten. Allein zwölf Fehlwürfe leisteten sich die Sendern von den Außenpositionen. „Der TuS-Keeper hat famos gehalten, aber wir haben es ihm auch viel zu leicht gemacht“, so der ASV-Trainer. Immerhin: In Hälfte zwei habe sich die Abwehr gesteigert. Und auch in Sachen Einsatz „kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen“ – schon gar nicht Gero Liemann , der trotz eines dicken Knöchels und seiner Rückenprobleme 60 Minuten durchhielt. ASV-Tore: Janssen (10/1), Liemann (9), Dubiel (3), Rüth (3), Jägersmann (1).

B-Jugend bärenstark

Okay, das Einlaufen der gegnerischen Angreifer hätte man ein, zwei Mal unterbinden können, wie Alex Nolte (vertrat ASV-U 17-Coach Thomas Hammerschmidt) einräumte. Und ja, ein paar mehr Tore vorn waren auch drin. Aber ansonsten waren Sendens Verbandsliga-Handballer beim 22:21 (11:9) bei der JSG Hesselteich/Loxten voll auf der Höhe, wie Nolte betont: „Nils Magdalinski hat gut gehalten, die Abwehr war fast immer auf dem Posten – und im Angriff haben die Jungs in der entscheidenden Phase die Nerven bewahrt.“ Allen voran Hannes Jägersmann, der nicht nur in der Deckung seinen Mann stand, sondern 45 Sekunden vor dem Ende das Siegtor erzielte. Mallmann (10/2), Franken (4), Jägersmann (2), Schubert (2), Hausen (1), Reichow (1)Speckmann (1), Willing (1). (flo)

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7108759?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker