Handball: Verbandsliga 1
ASV Senden nicht ganz dicht

Senden -

Für ganze 22 Tore waren die Spieler des ASV Senden im Verfolgerduell mit der HSG Altenbeken/Buke gut. Daran lag es aber nicht, dass die Gäste das Spiel mit 29:22 (15:13) gewannen.

Sonntag, 08.12.2019, 21:22 Uhr aktualisiert: 08.12.2019, 22:14 Uhr
Etwas zerknirscht nahmen die ASV-Handballer den Schlussapplaus der Fans entgegen.
Etwas zerknirscht nahmen die ASV-Handballer den Schlussapplaus der Fans entgegen. Foto: flo

Die Verbandsliga-Handballer des ASV Senden haben das letzte Heimspiel des Jahres gegen den Tabellenzweiten HSG Altenbeken/Buke mit 22:29 (13:15) verloren. Klingt nach einer mauen Angriffsleistung. Aber: „Wir haben das Spiel nicht vorne verloren, sondern hinten“, erklärte ASV-Coach Swen Bieletzki. Viel zu leicht habe seine Sieben es der starken HSG-Offensive um Acht-Tore-Mann Felix Bahrenberg gemacht.

Dabei hatten die Gastgeber stark begonnen (4:1/8.). Auch bei Halbzeit (13:15) war noch nichts entschieden. Zwar lagen die Ostwestfalen permanent vorn, richtig abschütteln ließen sich die Sendener aber nicht. Erst zum Ende der Begegnung hin, als Bieletzki den siebten Feldspieler brachte, der ASV aber trotzdem keine Lösungen fand, wurde es doch noch deutlich. „Ich wollte halt noch mal was versuchen“, begründete der Trainer die taktische Umstellung. „Und ob wir dann mit vier oder mit sieben Toren Unterschied verlieren, ist mir herzlich egal.“

Dass den Gastgebern in der Schlussphase die nötige Durchschlagskraft fehlte, um das Blatt doch noch wenden zu können, lag auch daran, dass sie fast 30 Minuten ohne etatmäßigen Linksaußen auskommen mussten. Steffen Mühlhoff war verletzt – und Janis Wieczorek sah Rot, nachdem er dem Gäste-Keeper einen Siebenmeter über den Scheitel gezogen hatte – eine laut Bieletzki vertretbare, aber etwas zu harte Strafe. Am kommenden Sonntag, 18 Uhr, gastiert der ASV bei der Zweitligareserve des TV Emsdetten. „Da wollen wir die beiden Punkte holen, die uns diesmal nicht vergönnt waren“, so Sendens Trainer.

ASV-Tore: Kuhlmann (5), Micke (5/2), Hintze (3), Hüging (3), Wieczorek (3/1), Ernst (2), Rotering (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7119399?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Nachrichten-Ticker