Volleyball: Frauen-Regionalliga
ASV Senden zum Kellerduell nach Bocholt

Senden -

Der ASV Senden startet mit dem Kellerduell bei der SG Werth/Bocholt in die Rückrunde. Hoffnung machen dem Tabellenletzten vor der so wichtigen Partie zwei Ergebnisse der U 20.

Freitag, 13.12.2019, 09:30 Uhr
Lilly Daubert schlägt wieder für den ASV auf.
Lilly Daubert schlägt wieder für den ASV auf. Foto: Christian Besse

Die Volleyballerinnen des ASV Senden starten am Sonntag um 16 Uhr in die Regionalliga-Rückrunde, gleichzeitig ist es das letzte Spiel im Jahr 2019. Die Partie bei der SG Werth/Bocholt ist das Kellerduell zwischen dem Vorletzten und dem Letzten. Die Bocholterinnen haben dabei mit sechs Punkten fünf Zähler mehr auf dem Konto als der noch sieglose ASV, der wieder auf Lilly Daubert zurückgreifen kann. Das Hinspiel gewann Werth/Bocholt erst vor fünf Wochen mit 3:0, wobei die Sendenerinnen Satz zwei nur knapp mit 24:26 verloren.

„Am Boden sind wir noch lange nicht“, sagt Steffi Venghaus, zweite Vorsitzende der ASV-Volleyballabteilung. Hoffnung machen die Siege der Sendener U 20 mit den Regionalliga-Spielerinnen Felice-Lyn Lethaus, Carla Geschermann, Charlotte Bürse und Merle Paskert, die am Montag den Nachwuchs des BSV Ostbevern mit Drittligaspielerinnen und am Mittwoch den USC Münster mit Stützpunktspielerinnen jeweils mit 2:1 besiegte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7128392?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Nachrichten-Ticker