Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Fabian Leifken verlängert beim SV Bösensell

Bösensell -

Die Verantwortlichen des SV Bösensell, Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga A 2 Münster, wissen, was sie an ihren Trainern der ersten Mannschaft haben. Deshalb wurden jetzt die Verträge mit Chef-Coach Fabian Leifken, Co-Trainer Christoph Hohmann und Torwart-Trainer Jürgen Heßeler um ein Jahr verlängert.

Samstag, 25.01.2020, 06:15 Uhr aktualisiert: 25.01.2020, 06:20 Uhr
Macht sich weiter Gedanken um seinen SV Bösensell: Trainer Fabian Leifken.
Macht sich weiter Gedanken um seinen SV Bösensell: Trainer Fabian Leifken. Foto: Johannes Oetz

 

Der Erfolg gibt ihnen recht. Trainer Fabian Leifken , Co-Trainer Christoph Hohmann und Torwarttrainer Jürgen Heßeler machen beim SV Bösensell, dem Tabellenführer der Kreisliga A 2 Münster, einen richtig guten Job. Aus diesem Grund wird der Verein vom Helmerbach auch in der Saison 2020/21 mit diesem Trio um Punkte kämpfen. Offen ist nur noch, in welcher Liga.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Arbeit der drei Trainer. Deshalb war es für uns keine Frage, mit ihnen zu verlängern. Für den Verein ist es natürlich super, dass die Mannschaft Spitzenreiter ist und dazu tollen Fußball zeigt“, erklärte der 1. Vorsitzende der Fußballabteilung, Jürgen Leifken, der hinzufügte: „Es wäre natürlich schön, wenn wir in diesem Jahr in die Bezirksliga aufsteigen würden. Der Vorstand ist allerdings völlig entspannt. Wir würden es den Jungs einfach nur gönnen, denn sie spielen ja jetzt schon seit einigen Jahren immer oben mit.“

Fabian Leifken wird beim SVB im Sommer ins siebte Jahr gehen. Abnutzungserscheinungen hat er noch nicht ausgemacht. „Es hat natürlich geholfen, dass es um mich herum immer wieder Veränderungen gab. In den ersten beiden Jahren habe ich mit Lars Müller zusammengearbeitet, dann kamen drei Jahre mit Mathias Krüskemper und nun werde ich in das zweite Jahr mit Christoph Hohmann gehen. Die Trainerkollegen haben immer wieder neue Ideen eingebracht. Auch das ist ein Geheimnis unseres Erfolgs“, erklärte Fabian Leifken.

Christoph Hohmann wird allerdings nicht mehr als spielender Co-Trainer auflaufen. „Ich musste mich im Dezember einer weiteren Knieoperation unterziehen. Daher hänge ich die Fußballschuhe an den Nagel“, erklärte der ehemalige Westfalenliga-Akteur.

Ob es mit dem Aufstieg in dieser Saison klappt, kann Fabian Leifken natürlich nicht versprechen. Jedoch: „Wir wollen in den verbleibenden 13 Spielen noch einmal alles raushauen. Wenn wir am Ende alles getan haben und dann doch noch einer besser ist als wir, dann werden wir das aber selbstverständlich auch akzeptieren“, so der Coach.

  • Mit 22 Feldspielern und zwei Torhütern startete der SVB in dieser Woche wieder in die Vorbereitung. Zwar ist Christoph Hohmann als Spieler nicht mehr dabei, dafür freuen sich die Bösenseller über einen Neuzugang. Vom VfL Senden wechselte Marcel Berik, Sohn des Sportlichen Leiters Taylan Berik, zum SVB. „Marcel ist 26 Jahre alt und ein Linksfuß. Er ist spielerisch gut und wird auf der Sechs zum Einsatz kommen. Zunächst einmal hat er bis zum Sommer zugesagt“, berichtete Fabian Leifken.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7215521?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Nachrichten-Ticker