Fußball: Landesliga 4
VfL Senden: Castelle bleibt, Shinawi kommt

Senden -

Der VfL Senden hat einen jungen Angreifer, Ali Shinawi, für die kommende Spielzeit verpflichtet. Der 22-Jährige kommt von Ligarivale BSV Roxel. Ein anderer, hochtalentierter Offensivmann bleibt im Sportpark.

Mittwoch, 20.05.2020, 10:22 Uhr aktualisiert: 20.05.2020, 10:30 Uhr
Wechselt im Sommer zum VfL: Ali Shinawi (M.).
Wechselt im Sommer zum VfL: Ali Shinawi (M.). Foto: Johannes Oetz

Die Zufriedenheit ist aus der Stimme von Taylan Berik herauszuhören. „Halb Westfalen war hinter ihm her. Da sind wir stolz, dass wir ihn beim VfL Senden halten können“, sagt der Sportliche Leiter des Landesligisten. Wen Berik meint? Niklas Castelle, hochtalentierte Offensivkraft der A-Junioren, gab die Zusage, weiter beim VfL die Fußballschuhe zu schnüren. „Das ist für uns eine sehr gute Nachricht“, jubelt Berik und liefert gleich eine zweite hinterher.

Mit Ali Shinawi kommt ein weiterer Angreifer nach Senden. Zuletzt kickte der 22-Jährige beim Klassenkonkurrenten BSV Roxel , für den er 2019/20 17 Mal auflief. Mit Shinawi, der zuvor bei der SpVgg Vreden sowie bei GW Nottuln gespielt hatte und vor der Saison an die Tilbecker Straße gewechselt war, hatte Berik schon vor Jahresfrist Kontakt gehabt. Der Wechsel klappte damals nicht, der zweite Versuch sitzt. „Ein super Linksaußen und wird uns ganz sicherrhelfen“, meint Berik, der nun 21 Planstellen im VfL-Aufgebot besetzt hat. Mit zwei weiteren Akteuren aus dem aktuellen Kader stehe er noch in Gesprächen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7416982?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Nachrichten-Ticker