Fußball: Landesliga 4
VfL Senden bei „Top-Zockern“ chancenlos

Senden -

Der VfL Senden hat das Auswärtsspiel bei Aufstiegsanwärter SV Dorsten-Hardt deutlich mit 1:5 (0:3) verloren. Vor allem eine Halbzeit war aus Gästesicht zum Vergessen.

Sonntag, 13.09.2020, 19:41 Uhr
„Enttäuschend“ fand Rabah Abed den VfL in Hälfte eins.
„Enttäuschend“ fand Rabah Abed den VfL in Hälfte eins. Foto: flo

Es ist ja nicht so, dass der SV Dorsten-Hardt den VfL Senden in puncto Aufstellung überrascht hätte. „Wir wussten, dass da Top-Zocker wie Lukas Diericks oder Benedikt Jansen auf dem Platz stehen. Wir haben unsere Jungs auch vor deren Qualität gewarnt“, so VfL-Trainer Rabah Abed . Nur hätten seine Schützlinge in Hälfte eins jede Warnung in den Wind geschlagen: „Was wir bis zum Wechsel abgeliefert haben, war enttäuschend.“ So war das Match beim Stand von 3:0 im Grunde bereits gelaufen, am Ende hieß es 5:1 aus Sicht des Aufstiegsanwärters.

Allerdings dürfe man nicht vergessen, dass im Vergleich zum Werne-Spiel zwei Abwehrleute, Lukas Gottwald und Philipp Wilbers, gefehlt hätten: „So musste Joshua Dabrowski hinten aushelfen – und hat uns logischerweise im Spielaufbau gefehlt.“ Vor allem über rechts kamen die Hausherren immer wieder gefährlich nach vorn, Daniel Moritz, Ismet Kaynak und Jansen sorgten früh für die Vorentscheidung.

„Nach der Pause waren wir mutiger“, so Sendens Trainer. Die Folge: Youngster Niklas Castelle schnibbelte einen Freistoß sehenswert ins Netz. „Danach hätten wir noch zwei Elfer bekommen müssen“, schimpfte Abed. So machte Dorsten in den Schlussminuten alles klar.

VfL: Brückner – Tjaden, Dabrowski, Berning, Borchert – Karaterzi, T. Castelle (81. Colak)– Rahlenbeck (62. Leisgang), Shinawi (78. Tahiri), Mallmann (46. Frahman) – N. Castelle. Tore:1:0 Moritz (15.), 2:0 Kaynak (20.), 3:0 Jansen (28.), 3:1 N. Castelle (50.), 4:1 Scheuch (77.), 5:1 Risthaus (83.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7581685?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Nachrichten-Ticker