Tischtennis: NRW-Liga
Ganz wichtige Zähler für Union Lüdinghausen

Lüdinghausen -

Union Lüdinghausen hat das Auswärtsmatch beim TTC Münster mit 7:5 gewonnen und somit zwei wichtige Zähler auf dem Weg zum Klassenerhalt verbucht. Zwei Gästespieler waren besonders gut aufgelegt.

Sonntag, 11.10.2020, 13:36 Uhr
Holte in Münster den entscheidenden siebten Punkt: Marek Kurzepa.
Holte in Münster den entscheidenden siebten Punkt: Marek Kurzepa. Foto: chrb

Als am Samstagnachmittag die Nachricht kam, dass Benjamin Jüdt jobbedingt nicht im Abendspiel der Lüdinghauser beim TTC Münster würde auflaufen können, da war Union gleich mal die Favoritenrolle los. Auf „bestenfalls 50:50“ bezifferte vor dem ersten Aufschlag der ebenfalls verletzte Teamsprecher Andreas Langehaneberg die Siegchancen der Besucher. Und tatsächlich wurde es ein ganz schön enges Match, das der hiesige Tischtennis-NRW-Ligist am Ende aber hauchdünn mit 7:5 gewann.

„Das waren ganz, ganz wichtige Zähler gegen den Abstieg“, weiß Langehaneberg. Mitentscheidend für den knappen Erfolg war, „dass in der Mitte alle vier Einzel gekommen sind. Zudem hatten wir in den Fünf-Satz-Matches ein, zwei Mal auch Glück“. Die Lüdinghauser Nummer eins Christopher Kiehl etwa bezwang im Spitzenduell TTC-Mann Sandro Pira mit 14:12 im finalen Durchgang.

Weniger Fortune hatte in der Domstadt Timo Engemann. Die eigentlich formstarke Nummer zwei der Steverstädter verlor beide Begegnungen des Abends mit 2:3. Im unteren Paarkreuz erwies sich Ex-Jugendnationalspieler Nils Killig als zu stark für die Ersatz-Unionisten Marek Kurzepa und Matthias Breukelmann. Dafür machte „Oldie“ Kurzepa beim 3:2 über Thomas Boonk den entscheidenden siebten Punkt.

Union: Kiehl 1:1, Engemann 0:2, Wlosik 2:0, Weritz 2:0, Kurzepa 1:1, Breukelmann 1:1.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7626672?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Nachrichten-Ticker