Fußball: Bezirksliga
SV Bösensell belohnt sich wieder nicht

Bösensell -

Bereits vor dem Duell des SV Bösensell mit dem SC Münster 08 hatte SVB-Trainer Fabian Leifken eindringlich vor der spielerischen Qualität der Kicker vom Kanal gewarnt.

Sonntag, 11.10.2020, 20:59 Uhr
Marvin Janning (r.) verpasste es, für den SV Bösensell zwischenzeitlich auf 3:1 zu erhöhen.
Marvin Janning (r.) verpasste es, für den SV Bösensell zwischenzeitlich auf 3:1 zu erhöhen. Foto: Patrick Schulte

Zwar tat er dies völlig zu Recht, doch seine Elf war gegen den Favoriten nah dran an einem Sieg, mindestens jedoch an einem Punktgewinn. Am Ende musste sich der Aufsteiger auf heimischem Geläuf dennoch knapp mit 2:3 geschlagen geben und stand folglich mal wieder mit leeren Händen da.

„Einen Punkt hätten wir heute mindestens verdient gehabt. Wir müssen jetzt versuchen, etwas Positives aus dem Spiel mitzunehmen. Schließlich haben wir gesehen, dass wir fußballerisch gar nicht so weit entfernt sind“, bilanzierte ein enttäuschter Leifken kurz nach dem Abpfiff.

Die Platzherren kamen zu Beginn gut in die Partie, im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit erlangten die Münsteraner jedoch immer mehr Oberwasser. Nachdem SVB-Keeper Tim Schölling die erste 08-Chance noch vereiteln konnte (13.), war er in der 37. Minute machtlos: Mit einem abgefälschten Schuss markierte Gunnar Weber die Führung für die Gäste.

In der Kabine richtete Leifken dann offenbar genau die richtigen Worte an seine Schützlinge, sodass die SVB-Kicker nach dem Seitenwechsel äußerst schwungvoll aus der Kabine kamen. Die Leistungssteigerung machte sich bezahlt: Zunächst traf Nils Schulze Spüntrup zum Ausgleich (51.), drei Minuten später hatte Florian Bußmann die Partie per Foulelfmeter gedreht. Robin Voßkühler war zuvor im Strafraum gelegt worden.

Marvin Janning verpasste es in der Folge gleich zwei Mal, auf 3:1 zu erhöhen und die Bösenseller damit endgültig auf den Weg in Richtung des ersten Punktgewinns in der laufenden Saison zu schießen.

So aber wurde es in der letzten Viertelstunde nochmals richtig spannend auf dem Kunstrasenplatz am Helmerbach. Zunächst trafen die Gäste nach einer Ecke zum 2:2 (75.), im direkten Gegenzug traf Florian Bußmann mit einem Schuss aus 20 Metern die Unterkante der Latte und hatte Pech, dass der Ball nicht hinter der Torlinie landete.

In der Schlussphase war es dann eine Standardsituation, die zum Tor zum 2:3 führte (87.) und den kämpfenden Platzherren den ersehnten Punkt wieder entriss.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7627623?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Nachrichten-Ticker