Fußball: Kreispokal
VfL Senden schnuppert an der Sensation

Senden -

Der VfL Senden hat das Zweitrundenmatch gegen Westfalia Kinderhaus mit 1:2 (1:0) verloren, dem Favoriten aber einen großen Fight geliefert. Der entscheidende Treffer fiel spät – und war womöglich irregulär.

Donnerstag, 15.10.2020, 22:34 Uhr
Niklas Castelle (l.) erzielte das 1:0, Gegenspieler Cody Sweatte hätte auch Rot sehen können.
Niklas Castelle (l.) erzielte das 1:0, Gegenspieler Cody Sweatte hätte auch Rot sehen können. Foto: flo

Wenn Marcel Pielage, Coach des SV Westfalia Kinderhaus , am Rand laut und ungehalten wird, dann weiß man schon, dass der Gegner vieles richtig gemacht hat. So auch am späten Donnerstagabend, gegen Ende der ersten Hälfte zwischen dem Landesligaletzten VfL Senden und dem münsterischen Westfalenligisten. Zu dem Zeitpunkt führte der krasse Außenseiter noch mit 1:0. Erst zwei späte und, aus VfL-Sicht, möglicherweise irreguläre Treffer verhinderten die Pokalsensation an der Bulderner Straße.

„Aufgabe erfüllt“, fasste Thomas Morzonek den couragierten Auftritt der Hausherren kurz und bündig zusammen. Kämpfen, rennen, nachsetzen: Das hatten die beiden Sendener Trainer, Morzonek sowie Rabah Abed, von ihren Schützlingen gefordert. Und die lieferten, vergaßen darüber aber nicht das Fußballspielen. Eine schöne Kombination über Armen Tahiri und den enorm spielfreudigen Ali Shinawi schloss – na? – Niklas Castelle zum frühen 1:0 ab (6.). Ebenfalls erwähnenswert: Cody Sweattes rüdes Foul am Torschützen. Mit Gelb war der Kinderhauser bestens bedient.

Erst nach und nach wurden die Gäste gefährlicher. Zwei Mal scheiterte Marvin Kehl an VfL-Schlussmann Johannes Brückner , ein Mal traf Rui Guimares per Kopf das Quergestänge. Wirklich zwingend agierte die Westfalia auch nach dem Wechsel zunächst nicht. Erst in den Schlussminuten traf Kehl dann doch. Allerdings sei Brückner vor dem 1:1 hart in der Luft attackiert worden und dem 1:2 ein falscher Einwurf vorausgegangen, so Morzonek.

VfL:Brückner – Wilbers, Tjaden, Schnetgöke, Borchert – Colak (75. Springeneer), T. Castelle (70. Leisgang), Karaterzi, Shinawi – Tahiri (60. Glover), N. Castelle. Tore: 1:0 N. Castelle, 1:1 Kehl (74.), 1:2 Kehl (90.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7634335?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Nachrichten-Ticker