Sendenhorst
SG-Damen hoffen auf Bonuspunkte

Donnerstag, 04.03.2010, 16:03 Uhr

Sendenhorst - Die Handballdamen der SG Sendenhorst haben das rettende Ufer in der Landesliga noch längst nicht erreicht, eine gefährliche Klippe jedoch erfolgreich umschifft. Der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz beträgt nach dem hauchdünnen 20:19 gegen den BSV Roxel genau einen Zähler. „Jetzt wollen wir nachlegen“, sagt Trainer Jochen Bülte , der am Samstag ab 16.30 Uhr auf Bonuspunkte beim SC Arminia Ochtrup hofft.

Im Hinspiel hatten die Sendenhorster Damen eine knappe Niederlage kassiert und dabei den wurfgewaltigen Rückraum der Arminen nicht in den Griff bekommen. „In diesem Bereich müssen wir besonders aufpassen und hoch heraustreten. Insgesamt wollen wir in der Abwehr etwas offensiver agieren“, sagt Bülte, der in der Offensive auf das Tempospiel setzt. „Aus dem Rückraum kommt bei uns ja nicht so viel. Dafür sind die Ochtruper in der Rückwärtsbewegung nicht sonderlich schnell. Das wollen wir nutzen“, hat sich der Sendenhorster Coach eine Taktik zurecht gelegt, die beim Aufsteiger fruchten soll. Bülte: „In Ochtrup ist durchaus etwas zu holen.“

Allerdings müssen die Gäste voraussichtlich auf Tina Erdmann (Arbeit) und Sabrina Wiegers (erkrankt) verzichten.

Insgesamt warten noch sechs Spiele auf die SG-Damen, darunter auch das wichtige Kellerduell gegen den TV Verl 2. In diesem Spiel müssen die Sendenhorster auf jeden Fall doppelt punkten, wollen sie den Abstieg in die Bezirksliga vermeiden. Darüber hinaus hofft der heimische Landesligist auf einige Überraschungen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/290900?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F718331%2F718533%2F
Nachrichten-Ticker