SV Rinkerode
Schweißtreibende „Kletterpartie“

Rinkerode -

Erfolgreich nahmen sechs Rinkeroder Radrennsportler am „Glocknerkönig“ teil.

Freitag, 14.06.2013, 19:06 Uhr

Ereignisreiche und vor allem schweißtreibende Tage liegen hinter den Radsportlern des SV Rinkerode . Sechs SVR-Athleten nahmen am „ Glocknerkönig “ in Österreich teil.

Auf einer Strecke von 27 Kilometern waren 1694 Höhenmeter zu bewältigen. Insgesamt gingen 2325 Radsportler auf die Strecke. Der 25-Jährige Florian Plock erfüllte die ihn gesetzten Erwartungen und kam nach 1.49,15 Stunden ins Ziel. Er belegte den 62. Platz in seiner Altersklasse mit einer Durchschitsgeschwindigkeit von 14,827 Kilometern pro Stunde. „Mit der gefahrenen Zeit bin ich sehr zufrieden. Das ist mehr, als ich mir erhofft habe“, freute sich Plock nach der Ankunft auf 2445 Metern Höhe. Mit dieser Platzierung qualifizierte sich der Rinkeroder gleichzeitig für den „Glocknerkönig“ im kommenden Jahr.

Die zweitbeste Zeit aus Rinkeroder Sicht fuhr Holger Munsch. Er kam nach 2.06,37 Stunden ins Ziel und belegte Rang 291 in seiner Altersklasse.

Die weiteren Platzierungen: Oliver Schlering (2.19,22 Stunden, Platz 373), Josef Pöhler (2.23,49 Stunden, Platz 225), Udo Schratz (2.48,07 Stunden, Platz 330) und Burkhard Kipp (3.02,02, Platz 375). „Mit den erbrachten Leistungen aller Rinkeroder können wir sehr zufrieden sein“, erklärt Josef Pöhler, Vorsitzender der Radsportabteilung, nach dem Rennen.

In der Teamwertung belegten die Rinkeroder den 32. Platz. Die Radsportler bereiten sich nun auf den „Münsterland-Giro“ im Oktober vor und wollen auch dort überzeugen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1718279?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F1797388%2F1821949%2F
Nachrichten-Ticker