RV Rinkerode
RVR-Equipe landet auf Rang zehn

Rinkerode -

Die Amazonen des RV Rinkerode landeten in Handorf auf dem zehnten Rang.

Montag, 24.02.2014, 21:02 Uhr

Die RVR-Amazonen Anja Lechtermann mit „Calippo LA“, Ina Rieping mit „Conraat L“, Hannah-Luisa Richter mit „Candy“ und Sophie Richter mit „Capitano“ (v.l.) zeigten in Handorf gute Leistungen.
Die RVR-Amazonen Anja Lechtermann mit „Calippo LA“, Ina Rieping mit „Conraat L“, Hannah-Luisa Richter mit „Candy“ und Sophie Richter mit „Capitano“ (v.l.) zeigten in Handorf gute Leistungen. Foto: Rieping

Am Wochenende fand zum 51. Mal das Jugend-Reit- und Springturnier des Kreis-Reiterverbandes auf der Anlage des Westfälischen Pferdezentrums in Münster-Handorf statt. 13 Vereine schickten dort rund 18 Jugendmannschaften an den Start.

Neben einer Mannschaftsdressurprüfung der Klasse A mit anschließendem Vormustern galt es außerdem, eine Theorieprüfung und eine Mannschaftsspringprüfung der Klasse A* zu absolvieren.

Der RV Rinkerode schickte mit Hannah-Luisa Richter mit „Candy“, Sophie Richter mit „Capitano“ und Ina Rieping mit „Conraat L“ drei noch sehr junge Amazonen an den Start. Als vierte und sehr erfahrene Reiterin komplettierte Anja Lechtermann mit „Calippo LA“ das Team. Als Einzelreiter waren außerdem Nicole Lechtermann mit „Thalia Noir“ und Luca Peveling mit „Captain Bob“ am Start.

Alle RVR-Aktiven waren zuvor von Jutta Brintrup in der Dressur sowie von Reinhard Lütke Harmann im Springen auf das Turnier vorbereitet worden. Schon vor den Mannschaftsprüfungen präsentierten sich die RVR-Aktiven in den Einlaufprüfungen von ihrer starken Seite. In der Stilspringprüfung der Klasse A* konnten sich gleich drei Rinkeroderinnen in die Platziertenlisten eintragen.

Hannah-Luisa Richter rangierte mit „Candy“ und der Wertnote 7,7 an dritter Stelle. Ina Rieping folgte mit „Conraat L“ auf Rang fünf (WN 7,5), vor Nicole Lechtermann mit „Thalia Noir“ auf Rang sieben (WN 7,3).

In der Einlaufprüfung der Jahrgänge 1997 bis 1993 legten Anja Lechtermann mit „Calippo LA“ und Luca Peveling mit „Captain Bob“ ebenfalls eine Nullrunde hin, verpassten jedoch knapp die Platziertenränge.

In der Dressurprüfung der Klasse A sicherte sich Hannah-Luisa Richter den siebten Rang (WN 7,2), vor ihrer Schwester Sophie Richter auf Rang elf (WN 7,0).

Nach der Mannschaftsdressurprüfung der Klasse A und dem Vormustern am Samstagabend rangierte die von Jutta Brintrup vorgestellte Mannschaft dann zunächst an 13. Stelle. Nach einer souveränen Theorieprüfung sowie zwei Nullrunden und einem Ritt mit vier Fehlerpunkten im Springen rückte das Team dann auf den guten zehnten Platz vor und machte sich zufrieden auf den Heimweg.

Hannah-Luisa Richter startete außerdem in einer Ponystilspringprüfung der Klasse A* und erritt sich hier mit ihrem Pony „Nala“ und der Wertnote 8,0 den Bronzerang.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2255523?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F2595757%2F2595761%2F
Nachrichten-Ticker