RFV Albersloh
Überzeugender Aufgalopp

Albersloh -

Einen tollen Eindruck hinterließen die Reiter des RFV Albersloh beim eigenen Hallenturnier.

Sonntag, 23.03.2014, 16:03 Uhr

Nadine Teupe wusste in der Dressur zu überzeugen. Sie landete auf dem dritten Rang.
Nadine Teupe wusste in der Dressur zu überzeugen. Sie landete auf dem dritten Rang. Foto: Penno

Die heimischen Amazonen und Reiter haben sich gut auf die bevorstehende Turniersaison vorbereitet. Sie erzielten auch beim Hallenturnier des RFV Albersloh in seinen Reithallen an der Hohen Ward überzeugende Ergebnisse.

Höhepunkt der reitsportlichen Vergleiche war am Samstag die auf Trense zu reitende Dressurprüfung der Klasse L*, in der die Albersloher Reiterin Annika Bloem die Konkurrenz dominierte. Für sie und „ Elbing “ gab es bei dieser die Wertnote 7.60. An dritter Stelle folgte Nadine Teupe, dem gleichen Verein angehörend, auf „Pay Noser“ (WN 7.40), während sich Christa Finke, dritte im Bunde der Albersloher Amazonen, mit „Frida Kahlo“ an fünfter Stelle in die Platzierung einreihte (WN 7.20).

Stark nachgefragt war die geschlossene Dressurprüfung der Klasse A*, für die nach der Zahl der Nennungen zwei Abteilungen gebildet werden mussten. In der ersten Abteilung siegte Sebastian Hagemes (RV „St. Hubertus“ Wolbeck) auf „Chipolino“ (WN 7.40). Silber ging an Alida Schröder (RFV Albersloh) und ihren „feinen Theodor“ (WN 7.30;). Emma Schröder (RFV Albersloh) und „Balfour“ (WN 7.20) verpassten die Edelmetallränge nur knapp. Sie reihten sich an vierter Stelle in die Platzierung ein. In der zweiten Abteilung eilte Monika Lütke Wöstmann (RFV Albersloh) der Konkurrenz auf „Quinta“ voraus (WN 7.60). Hier ging der vierte Platz an Lina Meier (RFV Albersloh) und „Chessnah“ (WN 7.30).

In der offenen Dressurprüfung Klasse A* beeindruckte Carla Wulfers (RV „St. Hubertus“ Wolbeck) mit „Fein Stella“. Die Richter gaben dem Gespann die Wertnote 8.20. Das war der Sieg. Daniela Beuing (RFV „Gustav Rau“ Westbevern) und „Riviera Maya“ folgten an zweiter Stelle (WN 8.00). Annika Bloem (RFV Albersloh) und „Elbing“ nahmen den vierten Platz ein (WN 7.60). Die Albersloher Amazone wurde darüber hinaus mit „D´onna Felina“ an sechster Stelle notiert (WN 7.40), ein Platz, den sie mit Lars Berkemeier (RFV Albersloh) teilte, der „Georgi“ vorstellte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2342266?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F2595757%2F2595760%2F
FMO schließt weitere Germania-Lücken
Flughafen Münster/Osnabrück: FMO schließt weitere Germania-Lücken
Nachrichten-Ticker