RV Albersloh
Finke feiert „Heimsieg“

Albersloh -

Das Hallenturnier des RV Albersloh avancierte am Wochenende erneut zu einem vollen Erfolg für die heimischen Reiter. Vor allem der Nachwuchs nutzte dabei die Chance, erste Turniererfahrungen zu sammeln. Auch die erfahrenen Reiter stellten ihr Können unter Beweis und freuen sich nun auf die nächsten Highlights.

Montag, 23.03.2015, 17:03 Uhr

Johanna Kimmina aus Rinkerode freute sich über ihr gutes Abschneiden im Rahmen des Hallenreitturniers im benachbarten Albersloh.
Johanna Kimmina aus Rinkerode freute sich über ihr gutes Abschneiden im Rahmen des Hallenreitturniers im benachbarten Albersloh. Foto: Penno

Mit einem Heimsieg ist am Sonntag das Hallenturnier des RV Albersloh zu Ende gegangen. Henrik Finke und „Caipirinha“ waren in der Siegerrunde des L-Springens das schnellste Paar. In 36,83 Sekunden blieben sie ohne Fehler und verwiesen Torben Kurzhals mit „Nekko“ vom RFV Drensteinfurt auf Platz zwei. Auch dieses Paar blieb ohne Abwurf, war in 37,70 Sekunden aber langsamer unterwegs. Christa Stegemann (RFV Handorf-Sudmühle) und „Crazy Leo“ landeten nach 39,35 Sekunden auf Platz drei.

Christian Lütke Harmann hatte sein erstes Turnier als Vorsitzender des RV Albersloh erfolgreich abgewickelt. Neuland hatte er aber nicht betreten. „So spannend war das ja auch nicht. Ich habe schon die Turnieransage in den letzten Jahren gemacht“, sagte Lütke Harmann, der vor zwei Wochen erst ins Amt des Vorsitzenden gewählt worden war.

Christian Lütke Harmann war in der Vergangenheit schon nah dran am Geschehen und nahm für die diesjährige Ausgabe des Hallenturniers kaum Veränderungen vor. Das einzige, was der RV im Vergleich zu den letzten Jahre änderte, war optischer Natur: „Wir haben die Sprünge mit Pflanzen dekoriert, das machte die Atmosphäre noch freundlicher“, so Lütke Harmann.

Sportlich wie organisatorisch lief alles glatt. Sechs Siege zählte der neue RV-Chef für die heimischen Reiter. Hinzu kommen zehn Platzierungen auf den Rängen zwei und drei sowie etliche weitere Platzierungen.

Neben den Einzelwettbewerben in Springen und Dressur war das Mannschaftsspringen am Sonntagnachmittag einer der Höhepunkte. In diesem setzten sich wieder die Senioren des RV Albersloh gegen den Nachwuchs durch – vor einer tollen Kulisse, die anschließend ein spannendes L-Springen erlebte.

Für weitere Siege des RV Albersloh sorgten unter anderem Frieda Brauk, die für ihre Vorstellung mit „Farina“ im Reiter-Wettbewerb die Wertnote 8,0 erhielt. Nadine Teupe und „Paul G“ gewannen die A-Dressur. Grund zum Jubeln gab es auch nach der letzten Prüfung am Samstagabend: In der Dressurprüfung der Klasse L, auf Trense geritten, erreichte Ricarda Franziska Peukert mit „Golden Gate N“ die Wertnote 7,8 und verwies zwei Mannschaftskolleginnen auf die Ränge zwei und drei. Christa Finkes Vorstellung mit „Frida Kahlo“ benoteten die Richter mit 7,5, nur knapp dahinter landeten Nadine Teupe und „Pay Noser“ mit der Note 7,4. „Es waren zwei schöne Tage, die für uns auch ganz erfolgreich waren“, sagte Christian Lütke Harmann. „In diesem Turnier stellen wir den Nachwuchs in den Vordergrund.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3153420?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F4847332%2F4847342%2F
FMO schließt weitere Germania-Lücken
Flughafen Münster/Osnabrück: FMO schließt weitere Germania-Lücken
Nachrichten-Ticker