Volleyball: SG Sendenhorst
Ganz oben angekommen

Sendenhorst -

Ihre ersten sportlichen Gehversuche hat Chiara Hoenhorst bei der SG Sendenhorst gemacht. Mittlerweile ist die gebürtige Albersloherin aber flügge geworden und hat mittlerweile einen Profi-Vertrag bei den Volleyballerinnen des USC Münster unterschrieben, auch dort will Hoenhorst für Schlagzeilen sorgen.

Freitag, 28.04.2017, 17:04 Uhr

Chiara Hoenhorst hat den Sprung in die erste Mannschaft des USC geschafft.
Chiara Hoenhorst hat den Sprung in die erste Mannschaft des USC geschafft. Foto: Wesseling

Vor knapp zwei Wochen unterschrieb Chiara Hoenhorst ihren ersten Profivertrag bei der Bundesliga-Volleyballmannschaft des mehrfachen deutschen Meisters USC Münster . Angefangen mit dem schnellen und athletischen Sport hat die gebürtige Albersloherin allerdings in Sendenhorst . Nach einigen Jahren bei der SG zog es sie 2011 zum Moerser SC. Von dort wechselte sie zum USC Münster, wo sie nach zwei Jahren in der zweiten Mannschaft (zweite Bundesliga) den Sprung zu den Profis geschafft hat. Nun will sich das Talent auch dort durchsetzen.

„Ich habe mich natürlich extrem gefreut und war auch etwas überrascht, dass der Vorstand mich angesprochen hat. Es gibt einem persönlich natürlich ein super Gefühl, denn es wird Potenzial gesehen und außerdem überwiegt auch einfach die Freude über das Vertrauen des Vereins. Ich bin sehr gespannt, wo das alles hinführt“, sagt Hoenhorst und blickt natürlich schon gespannt auf die kommenden Monate im Dress der ersten Mannschaft.

Auch in der ersten USC-Mannschaft will die gebürtige Albersloherin den Respekt schnell ablegen und für Schlagezeilen sorgen. „Ich habe in der vergangenen Saison schon regelmäßig bei der ersten Mannschaft mit trainiert, trotzdem muss ich mich natürlich noch an das Niveau in der ersten Bundesliga gewöhnen. Alles ist etwas schneller, härter oder höher in der Liga. Als entferntes Ziel habe ich natürlich einen Platz in der Startaufstellung im Blick, aber ich denke, mit so einer Einstellung geht jeder Mannschaftssportler in eine Saison.“

Sportlich groß geworden ist Hoenhorst bei der SG Sendenhorst . Der Wechsel zum „großen“ USC aus Münster war dann schließlich der bisherige Höhepunkt in der rasanten Entwicklung der jungen Volleyballerin – weitere dürfen in den kommenden Monaten gerne folgen. „Meine Stärke liegt in der Annahme. Ich freue mich auch immer, wenn Annahme auf dem Trainingsplan steht. Ich bin fokussiert und zielstrebig. Ich habe meistens einen Plan, auf den ich hinarbeite“, hofft Hoenhorst, dass sich der Fleiß mittelfristig auch auszahlen wird. Auch in der zweiten Mannschaft des USC, die in der zweiten Bundesliga spielt, wurde professionell gearbeitet. Bis zu zwei Trainingseinheiten pro Tag dürften dafür gesorgt haben, dass die junge Spielerin den Sprung nun gut vorbereitet angeht.

Bei dem großen Trainingspensum hat Chiara Hoenhorst aktuell nur noch selten die Gelegenheit zu einem Besuch in der Sendenhorster Westtorhalle. Der Kontakt zu den ehemaligen Teamkolleginnen sei jedoch nie ganz abgerissen. „Natürlich habe ich immer noch Freunde hier im Verein und verfolge, was passiert. Das Beach-Camp ist beispielsweise immer eine super Sache. Ich war selber damals mit den anderen 30 Kids auf Usedom“, sagt die ambitionierte Sportlerin, die auch schon andere Sportarten wie Fußball, Handball und sogar Cheerleading ausprobiert hat. Am Ende ist Chiara Hoenhorst dann beim Volleyball hängen geblieben – offenbar nicht die schlechteste Wahl.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4795280?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F4847311%2F4896969%2F
Bewohnerin überrascht zwei Einbrecher
Im Krüskamp hat eine Bewohnern bislang unbekannt Einbrecher – hier ein Symbolbild – in ihrer Küche erwischt.
Nachrichten-Ticker