Reiten: RV Sendenhorst
Die Erwartungen wurden erfüllt

Sendenhorst -

Auf die Sendenhorster Reiter wartet an diesem Wochenende der erste echte Jahreshöhepunkt. Auf dem Vereinsgelände am Alten Postweg laden die Sendenhorster zu ihrem traditionellen Turnier ein. In den Disziplinen Dressur und Springen wollen die Protagonisten ihr Können unter Beweis stellen.

Donnerstag, 04.05.2017, 17:05 Uhr

Zahlreiche Highlights warten am kommenden Wochenende erneut auf die heimischen Reitsportfans, wenn der RV Sendenhorst zur traditionellen Pferdeleistungsschau einlädt.
Zahlreiche Highlights warten am kommenden Wochenende erneut auf die heimischen Reitsportfans, wenn der RV Sendenhorst zur traditionellen Pferdeleistungsschau einlädt. Foto: Penno

Die Erwartungen des Ausrichters haben sich erfüllt. Mehr als 1700 Nennungen hat es zu den Sendenhorster Reitertagen gegeben, die vom RFV Sendenhorst von heute bis zum Sonntag auf seiner Reitanlage am Alten Postweg ausgerichtet werden. Sie reichen in Springen und Dressur bis in den mittelschweren Bereich. Der Fokus aller Reitsportfreunde wird sich bei dem attraktiven Angebot insbesondere auf die erste Wertung für den Springpokal der Volksbanken im Kreis Warendorf richten.

Pokalverteidiger sind die Aktiven des RFV „Gustav Rau“ Westbevern, die im Herbst 2016 beim Finale auf eigenem Platz das Warendorfer Quartett um die schon sicher geglaubte Trophäe brachten. Den dritten Platz belegte vor Jahr und Tag der RV Geisterholz. In der Einzelwertung wird Sabrina Rusche (RFV Ostbevern) ihre führende Position des Vorjahres verteidigen.

83 Nennungen hat es jetzt zum Auftakt der Springpokalserie gegeben, die am Sonntag um 13.30 Uhr beginnt. 90 sogar für den Preis der Vereinigten Volksbank Münster , ein Springen der Klasse M*, das mit einer Siegerrunde ausgeschrieben wurde. Beginnend um 15.30 Uhr ist sie krönender Abschluss dreier Turniertage, bei der sich die hoch gesteckten Erwartungen alle Reitsportfreunde sicher erfüllen werden. Inbegriffen die traditionelle Verlosung, die sich dieser Prüfung anschließt.

Auf M*-Basis stellen sich am Sonntag auch die Dressurreiter vor. Das geschieht ab 12.30 Uhr auf dem Außenplatz. Beeindruckend sind auch hier die gegebenen Startzusagen: 72 an der Zahl. Da muss, wie beim M*-Springen auf dem Hauptplatz, in zwei Abteilungen platziert werden.

An gleicher Stelle wird heute zum Turnierauftakt mit Springpferdeprüfungen der Klassen A und L aufgewartet, während die Leistungsanforderungen an junge Dressurpferde parallel hierzu in der Reithalle auf gleichem Niveau gestellt werden.

Am Samstag schlägt die Stunde der Nachwuchsreiter und -amazonen. Sie stellen sich in der Reithalle bei ihren Reiterwettbewerben vor. Darüber hinaus kann auf dem Außenplatz im Dressurwettbewerb gepunktet werden.

Der Abschluss des zweiten Turniertages ist wieder auf M*-Niveau gegeben. In der Reithalle beginnt um 17.15 Uhr das Stilspringen, während auf dem Außenplatz bereits ab 14.15 Uhr die Noten in der auf Trense zu reitenden Dressurreiterprüfung der Klasse M* er- und verteilt werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4809989?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Nachrichten-Ticker