Reiten: Turnier RFV Sendenhorst
Traumergebnis für Markus Scharmann

Sendenhorst -

Tolle Leistungen boten die Aktiven bei besten Bedingungen im Rahmen des Reitturniers des RFV Sendenhorst.

Sonntag, 07.05.2017, 14:05 Uhr

Die Sendenhorsterin Naike Kuhlmann stellte ihr Können bei besten äußeren Bedingungen auf der Vereinsanlage am Alten Postweg unter Beweis.
Die Sendenhorsterin Naike Kuhlmann stellte ihr Können bei besten äußeren Bedingungen auf der Vereinsanlage am Alten Postweg unter Beweis. Foto: Schwackenberg

Dem Tüchtigen steht das Glück bekanntlich immer zur Seite. Und so konnte der RFV Sendenhorst von Freitag bis Sonntag bei seinem Reit- und Springturnier auf seiner Reitanlage am Alten Postweg nach bisher eher bescheidenen Frühlingstagen mit sonnigem Wetter und angenehmeren Temperaturen aufwarten. Die vielen Aktiven – es hatte mehr als 1700 Nennungen gegeben – zeigten sich begeistert. Aber auch die Reitsportfreunde am Rande der vorbildlich aufbereiteten Plätze, die den Wettstreit um Sieg und Platzierung bei den Prüfungen aufmerksam verfolgten.

Reitturnier RFV Sendenhorst

1/10
  • Foto: Schwackenberg
  • Foto: Schwackenberg
  • Foto: Schwackenberg
  • Foto: Schwackenberg
  • Foto: Schwackenberg
  • Foto: Schwackenberg
  • Foto: Schwackenberg
  • Foto: Schwackenberg
  • Foto: Schwackenberg
  • Foto: Schwackenberg

Höhepunkt des Samstags war das Stilspringen der Klasse M*, bei dem der Vornholzer Reiter Markus Scharmann das 60-köpfige Starterfeld auf „For Levanto“ dominierte. Für die Vorstellung beider hatte es die Wertnote 9.00 gegeben. Ein Traumergebnis , das sich zuvor schon bei dem Stilspringen auf L-Basis andeutete. Auch da sicherte sich das Vornholzer Gespann mit glatten neun Punkten den Sieg.

In der ersten Abteilung des mittelschweren Stilspringens folgte Nicole Lechtermann (RFV Rinkerode) mit „Cativa“ an zweiter Stelle mit der Wertnote 8.70, während Bronze an Julie-Marie Czekalla (RFV Greven) und „J. C. Jewel´s Ruby“ ging (WN 7.50). Die zweite Abteilung wurde von Eva Resing (RFV Lüdinghausen) auf „Cortina“ angeführt (WN 8.80). Hier ging Sönke Fallenberg (Pferde SV Wessenhorst) mit „Cumano B“ auf Silberkurs (WN 8.60). Theresa Gunnemann (RFV Sendenhorst) und „Montpernasse“ wurden an dritter Stelle notiert (WN 8.40). Ein solches Prüfungsergebnis schon zu Beginn der grünen Saison ist sehr bemerkenswert.

Zuvor wurde auf dem Hauptplatz die Entscheidung in der Springprüfung Klasse L herbeigeführt, bei dem Andreas Ostholt (RFV Vornholz) den sportlichen Wettstreit mit „Arramis FAP“ eröffnete. Ein strafpunktfreier Ritt in 47.17 Sekunden genügte später für eine Platzierung jedoch nicht. Postwendend zeigte Birgit Nienkemper (RV Geisterholz) auf „Primeval´s Pussy“, dass es noch bedeutend schneller geht. Sie beendete den Parcours bereits nach 42.22 Sekunden. Dafür gab es Gold. Weil aber der Amazone aus dem Oelder Geisterholz das so gut gefiel, sicherte sie sich darauf mit Susi Rose auch noch Silber (0.00/42.44). Ein Doppelsieg also, den Christina Körkemeyer (RV Albersloh) auf „Cheeky on Cloud“ beinahe verhindert hätte (0.00/42.79). Zum guten Schluss waren es für sie im Umlauf nur ein paar zehntel Sekunden zu viel.

In der Dressurpferdeprüfung Klasse L bot Irmgard Pentrop (RV Albersloh) am Wochenende mit „Fira LM“ die überzeugendste Vorstellung (WN 7.00). Ihr folgten schließlich Christiane Wiens (RFV Warendorf) auf Dschungelkönig (WN 6.60) und Gaby Beckamp (RFV Rinkerode) mit „Raffaelo“ (WN 6.50) bei der Platzierung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4816321?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Nachrichten-Ticker