Handball: Landesliga
Sieg zum Saisonabschluss

Sendenhorst -

Im letzten Spiel der Landesliga-Saison präsentierten sich die Handballer der SG Sendenhorst noch einmal in einer guten Verfassung – das galt zumindest für die zweite Halbzeit. Der erste Durchgang verlief gegen den Tabellenletzten aus Werther noch durchwachsen, doch danach drehte die SG auf und gewann mit 31:21.

Sonntag, 07.05.2017, 17:05 Uhr

Carsten Bernstein setzte sich mit den SG-Handballern noch einmal deutlich gegen den TV Werther durch. Es war das letzte Spiel für den Rückraumspieler im Dress der SGS.
Carsten Bernstein setzte sich mit den SG-Handballern noch einmal deutlich gegen den TV Werther durch. Es war das letzte Spiel für den Rückraumspieler im Dress der SGS. Foto: Vollenkemper

Da geriet das letzte Heimspiel der Sendenhorster Handballer fast ein wenig zur Nebensache. Vor dem Anpfiff der Partie gegen den TV Werther überwogen die emotionalen Momente. Carsten Bernstein , der neun Jahre für die Sendenhorster Handballer auf Punkte Jagd gegangen war, wurde offiziell verabschiedet. Wer erinnert sich nicht an den wohl größten Moment in seiner SG-Geschichte, als Bernstein als sicherer Siebenmeter-Schütze im vergangenen Jahr sein Team in die Landesliga warf. Im letzten Spiel behielt er in der letzten Sekunde die Nerven und traf für die SG. Sichtlich gerührt war der sympathische Handballer dann von den stehenden Ovationen in der St.-Martin-Halle.

Das Handball spielen hatten die Sendenhorster dann in der ersten Halbzeit komplett vergessen. Aber auch der Tabellenletzte aus Werther brachte nicht viel zustande. Es entwickelte sich ein Fehlpass- und Fehlwurf-Festival. Die Sendenhorster gingen schließlich mit einer knappen 12:11-Führung in die Kabine.

Die deutliche Ansprache des Sendenhorster Trainers Andreas Schwartz in der Pause zeigte dann nach Wiederanpfiff ihr Wirkung. Die SG-Spieler zeigten, was sie können und ließen den Gästen keine Chance mehr. Über ein 17:12 und 28:19 steuerten die Hausherren dann einem sicheren 31:21-Sieg entgegen. Tempospiel und schöne Spielzüge, das SG-Spiel hatte in den zweiten 30 Minuten einiges zu bieten. Die wieder einmal knapp 300 Fans in der St.-Martin-Halle waren begeistert. „Die erste Halbzeit wollen wir mal ganz schnell vergessen, das war gar nichts. Aber die Leistung im zweiten Abschnitt stimmte dann. Wir konnten unseren Fans noch einmal was bieten“, war auch SG-Coach Andreas Schwartz dann nach dem Spiel doch recht zufrieden mit der Leistung seines Teams.

SG Sendenhorst : Schöne, Cooper, Haake (5), Hunkemöller Jens (2), Suntrup (2), Bernstein (4), Baumhögger (3), Kleikamp Martin (4), Kleikamp Matthias (3), Schmitz, Cervenka (5), Mönig und Westmeier.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4817085?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Nachrichten-Ticker