Fußball: Kreisliga B3
Sieg in letzter Sekunde

Albersloh -

Einen knappen Erfolg feierten die GWA-Fußballer im Topspiel in Gremmendorf.

Sonntag, 07.05.2017, 20:05 Uhr

Das war eng. Mit 3:2 setzten sich die Albersloher, hier Matthias Hecker, in Gremmendorf durch. Damit stehen die Chancen auf den Titel sehr gut.
Das war eng. Mit 3:2 setzten sich die Albersloher, hier Matthias Hecker, in Gremmendorf durch. Damit stehen die Chancen auf den Titel sehr gut. Foto: Vollenkemper

Mit einem blauen Auge kamen die Fußballer von Grün-Weiß Albersloh gestern beim Spiel in Gremmendorf davon. In der Nachspielzeit traf Niklas Hövelmann zum vielumjubelten 3:2. Zwischenzeitlich sah es gar danach aus, dass die Albersloher ihren Aufstieg verspielen würden.

Es war das erwartet schwere Spiel, dabei standen sich die Albersloher meistens selbst im Weg. Das Aufbauspiel der GWA-Kicker war ohne Ideen geprägt, und hinten spielten die Albersloher zu offen. Die Gremmendorfer warteten auf Fehler der GWA-Kicker, um schließlich mit schnellen Bällen Gefahr vor das Tor von Johannes Kohn zu bringen.

In der 27. Minute ging es dann bei den Alberslohern doch mal ganz schnell. Bernd Grenzer konnte den Ball in den Fünfmeterraum der Gäste bringen, dort stand Jannick Horstmann wieder einmal goldrichtig. Die Chance, den Ball über die Linie zu bringen, ließ er sich nicht nehmen. Die Führung gab den Alberslohern aber nicht die erhoffte Sicherheit, immer wieder schlichen sich in der Rückwärtsbewegung Fehler ein. Und einen dieser Fehler nutzten die Gremmendorfer noch vor der Pause zum Ausgleich. Aber im zweiten Abschnitt kam es zunächst noch dicker für den Tabellenführer. Die Gastgeber ging durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 20 Meter mit 2:1 in Führung.

Für die Gäste gab es ab da nur noch eine Richtung – nach vorne. Chancen waren da, aber auch die Gremmendorfer waren durch lange Bälle immer wieder gefährlich. Jannick Horstmann traf dann zwei Minuten vor dem Ende zum Ausgleich. Das es schließlich doch noch zu einem Sieg gelangt hat, das haben die Albersloher dann auch der besseren Kondition zu verdanken. Die Gremmendorfer bauten in den letzten Minuten stark ab und versuchten nur noch die Bälle herauszuschlagen.

„Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Es war kein schönes Spiel, aber wir haben Moral bewiesen und am Ende gewonnen. Das ist es, was zählt“, war GWA Omid Asadollahi froh über den guten Ausgang des Spiels.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4817879?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Nachrichten-Ticker