Tennis: GW Albersloh
Keine Grenzerfahrung

Albersloh -

Einen tollen Start in die Saison erlebten die Tennisdamen von GW Albersloh. Beim TC Hamaland setzte sich die junge Mannschaft souverän mit 7:2 durch. Nun hoffen die Albersloher auf weitere Erfolge. Am zweiten Spieltag hofft das Team nun auf einen weiteren Sieg gegen die DJK aus Dülmen.

Dienstag, 09.05.2017, 17:05 Uhr

Die Tennisdamen von GW Albersloh setzten sich zum Saisonauftakt klar beim TC Hamaland durch. Nun trifft die Mannschaft am zweiten Spieltag auf DJK Dülmen und hofft auf den nächsten Sieg.
Die Tennisdamen von GW Albersloh setzten sich zum Saisonauftakt klar beim TC Hamaland durch. Nun trifft die Mannschaft am zweiten Spieltag auf DJK Dülmen und hofft auf den nächsten Sieg.

Der erste Spieltag der Sommersaison in der Bezirksklasse führte die erste Tennisdamenmannschaft von GWA zum TC Hamaland Vreden an die niederländische Grenze. An ihre Grenzen mussten die Albersloherinnen in diesem Spiel allerdings nicht gehen – sie gewannen souverän.

Zu Beginn lief es für Lena Handke , Jana Handke, Julia Stoffers und Christin Nitz wie geschmiert. Nach anfänglich knappen Spielen nahmen Lena Handke und Julia Stoffers so richtig Fahrt auf. Nachdem Handke im ersten Satz bei eigenem Aufschlag mit 1:2 in Rückstand geriet, schaffte sie anschließend das Rebreak, gewann in Folge elf Spiele und besiegte ihre Gegnerin mit 6:2 und 6:0. Auch Stoffers wusste an diesem Tag in allen Belangen zu überzeugen und setzte sich mit 6:4 und 6:1 durch.

Während Lena und Julia nach ihren deutlichen Siegen ihre Rackets einpacken konnten, war in den Partien von Jana Handke und Christin Nitz noch keine Ende in Sicht. Nachdem sie beide den ersten Satz mit 4:6 verloren geben mussten, sicherten sie sich den zweiten Durchgang recht deutlich. Somit mussten sie nachsitzen, und der dritte Satz musste jeweils die Entscheidung bringen. Hier trennten sich jedoch ihre Wege. Während Handke sich mit 4:6 geschlagen geben musste, konnte Nitz den fünften Matchball nutzen und das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden (6:4). Damit sicherte Christin den dritten Punkt aus den Einzeln.

Carolin Nitz zeigte eine tolle Partie und lieferte eine spielerisch gute Leistung ab, für die sie sich mit 6:1 und 6:3 belohnte. Auch Theresa Mersmann ließ zu keinem Zeitpunkt etwas anbrennen und ging mit einem 6:1 und 6:1 als Siegerin vom Platz.

Der verdiente Erfolg geriet durch die Siege Nummer vier und fünf nicht mehr in Gefahr. Anschließend wurde in den Doppeln kräftig durchrotiert und in neuen Doppelformationen gespielt. Für Lena Handke und Julia Stoffers rückten die Nachwuchsspielerinnen Amelie Nelle und Mayleen Lömke ins Team. Sie bekamen die Chance, ihre Können unter Beweis zu stellen. Jana Handke/Carolin Nitz spielten das erste Doppel. Sie zeigten eine sehenswerte Leistung und gewannen 6:3 und 6:1. Die beiden anderen Doppel wurden in der Besetzung Theresa Mersmann/Christin Nitz und Amelie Nelle/Mayleen Lömke gespielt. Mersmann/Nitz hatten im ersten Satz, den sie mit 4:6 verloren, und auch in Teilen des zweiten Satzes etwas Mühe mit ihren Gegnerinnen. Sie konnten aber den zweiten Satz dennoch für sich entscheiden (6:4) und waren im entscheidenden Matchtiebreak auf den Punkt fokussiert. Somit konnten sie diesen mit 10:5 auf ihrem Konto verbuchen. Nelle/Lömke schlugen sich tapfer und konnten wertvolle Erfahrung in ihrem ersten Einsatz in der Damenmannschaft sammeln, mussten aber in eine Zwei-Satz-Niederlage (1:6 und 2:6) einwilligen. Diese Niederlage fiel aber nicht mehr ins Gewicht.

Zufrieden und mit dem 7:2-Auftakterfolg im Gepäck kehrten die Tennisspielerinnen von GWA aus Vreden zurück. Am 21. Mai geht es nun zu Hause gegen DJK Dülmen .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4822409?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Nachrichten-Ticker