Volleyball: Qualifikationsrunde für die Westdeutschen U18-Meisterschaften
SG Sendenhorst ist „motiviert bis in die Haarspitzen“

Sendenhorst -

Das erklärte Saisonziel der U18-Volleyballerinnen der SG Sendenhorst, die Teilnahme an der ersten Qualifikationsrunde für die Westdeutschen Meisterschaften, ist erreicht. Dort will sich die Mannschaft nun am Samstag ab 15 Uhr bei der sogenannten „Quali A“ in Datteln von ihrer besten Seite zeigen.

Samstag, 13.01.2018, 12:01 Uhr

Annika Neuhaus und ihr Team peilen die zweite Qualifikationsrunde an.
Annika Neuhaus und ihr Team peilen die zweite Qualifikationsrunde an. Foto: Heimspiel / Johann-Krone

Insgesamt vier Mannschaften kämpfen im Spielmodus „jeder gegen jeden“ um die zwei Tickets für die zweite Qualifikationsrunde. Der stärkste Gegner für die Sendenhorsterinnen ist wohl die Vertretung von Telekom Post SV Aachen, die in ihrer Oberliga-Staffel alle sieben Spiele gewinnen konnten. Außerdem trifft die SG auf den VC SFG Olpe, die von sieben Spielen fünf siegreich gestaltete. Ausrichter DJK Eintracht Datteln kann drei Siege aus sechs Liga-Spielen vorweisen und damit die gleiche Quote wie die SG Sendenhorst , die von acht Spielen vier gewann.

Raphael Klaes ist zuversichtlich

„Wir hätten mehr Spiele für uns entscheiden können und waren in jeder Partie mehr als nah dran“, blickt Trainer Raphael Klaes zurück. „Jetzt müssen wir in Datteln einfach unsere beste Saisonleistung zeigen. Und da ich weiß, was meine Mannschaft kann, bin ich sehr zuversichtlich“, meint der Coach, der beim Saisonhöhepunkt aus privaten Gründen selbst nicht dabei sein kann, aber von seinem erfahrenen Trainerkollegen Stefan Schubert vertreten wird.

Vor Optimismus sprühen auch die Spielerinnen der SG Sendenhorst. „Ohne Zweifel ist das der Höhepunkt der Saison. Deshalb sind wir motiviert bis in die Haarspitzen“, verspricht Kapitänin Annika Neuhaus.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5420060?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Nachrichten-Ticker