Fußball: Frauen-Bezirksliga
Rückschritt in alte Zeiten: Desolate Walstedderinnen unterliegen 0:6

Walstedde -

Die Köpfe gen Boden gerichtet, dabei frustrierte Blicke und in den Hinterköpfen der Gedanke: „Das können wir eigentlich besser.“ Diese Szenerie konnten die Zuschauer nach dem Abpfiff bei den Fußballerinnen von Fortuna Walstedde beobachten.

Montag, 16.04.2018, 16:04 Uhr

Vanessa Kallus und ihre Teamkolleginnen hatten gegen Amelsbüren keine Chance.
Vanessa Kallus und ihre Teamkolleginnen hatten gegen Amelsbüren keine Chance. Foto: Simon Beckmann

Das Team von Coach Daniel Stratmann verpasste es, an die guten Leistungen aus den Vorwochen anzuknüpfen und verlor auf heimischem Untergrund verdient mit 0:6 (0:1) gegen DJK GW Amelsbüren. Während die Gastgeberinnen im ersten Durchgang noch spielbestimmend waren, folgte eine desaströse zweite Halbzeit, in der bei den Fortuninnen nichts mehr zusammen lief. „Im Endeffekt war das ein gebrauchter Tag für uns heute“, analysierte Stratmann das Spiel.

Dabei hätte die Partie schon früh eine ganz andere Richtung annehmen können: Nach einer Hereingabe von Vanessa Behrendt kam Michelle Etzel freistehend zum Abschluss, setzte den Ball aus knapp zwei Metern aber deutlich über das leere gegnerische Gehäuse (16.). Auf der Gegenseite nutzte Amelsbüren den Freiraum in der Walstedder-Defensive dann zur Führung (23.). Die Fortuninnen blieben davon zwar unbeeindruckt, hatten aber Pech, als sie in Person von Anna Weile und zweimal Amanda Kock nur das Aluminium trafen (27., 28., 43.).

Fußball: Frauen-Bezirksligist Fortuna Walstedde geht mit 0:6 unter

1/26
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann

Nach dem Seitenwechsel zeigte der Tabellensechste aus Amelsbüren eine dominante Vorstellung. Die Walstedderinnen konnten sich kaum aus ihrer eigenen Hälfte befreien und die Gäste trafen aus allen Lagen. Lediglich Fortuna-Keeperin Janina Gerkamp sorgte dafür, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel. „In der ersten Halbzeit spielst du Amelsbüren an die Wand, machst aber das Tor nicht. Nach der Pause fehlte uns dann die nötige Körperspannung, wir hatten keinen Zugriff mehr und die Köpfe blieben hängen“, bemerkte Stratmann. Weil die Konkurrenz ebenfalls nicht punktete, beträgt der Abstand bis zum rettenden Ufer weiterhin nur ein Zähler.

Walstedde: Gerkamp – Funke, Behrendt (84. Zirkel), Weile, Homann (53. Kaufmann), Etzel (72. Blume), Kock, Schlotmann, Strate, Walters, Kalus. Tore: 0:1 Höfling (23.), 0:2 Höfling (56.), 0:3 Höfling (68.), 0:4 Tingelhoff (72.), 0:5 Kühne (83.), 0:6 Tingelhoff (89.)

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5665909?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Mutige Zeuginnen verhindern Vergewaltigung in Bielefeld
Der Übergriff ereignete sich an der Mindener Straße kurz hinter der Eisenbahnbrücke.
Nachrichten-Ticker