Fußball: Bezirksliga 7
Drensteinfurt startet in die Vorbereitung: „Wollen definitiv unter die ersten fünf“

Drensteinfurt -

Exakt einen Monat vor dem Meisterschaftsstart sind die Fußballer des SV Drensteinfurt in die Vorbereitung eingestiegen – mit einem Kader, der aktuell 24 Spieler umfasst. Nach den Plätzen drei und fünf in den vergangenen beiden Spielzeiten möchte der Bezirksligist seine Position in der Spitzengruppe behaupten.

Dienstag, 17.07.2018, 15:30 Uhr

Coach Oliver Logermann (oben 3.v.l.) und die Co-Trainer Marcel Bonnekoh (oben von links) und Patrick Günner bilden den Trainerstab des Fußball-Bezirksligisten SV Drensteinfurt. Neu im Kader sind Falk Bußmann, Torwart Tobias Kofoth und Marvin Brüggemann sowie (unten von links) Jan Malte Gollan, Paul Bisping, Linus Kröger und Yannick Westhoff.
Coach Oliver Logermann (oben 3.v.l.) und die Co-Trainer Marcel Bonnekoh (oben von links) und Patrick Günner bilden den Trainerstab des Fußball-Bezirksligisten SV Drensteinfurt. Neu im Kader sind Falk Bußmann, Torwart Tobias Kofoth und Marvin Brüggemann sowie (unten von links) Jan Malte Gollan, Paul Bisping, Linus Kröger und Yannick Westhoff. Foto: Kleineidam

„Unter die ersten fünf wollen wir definitiv. Das ist erst mal mein Ziel“, sagt Oliver Logermann . „Alles, was mehr dabei rauskommt, nehmen wir gerne mit.“ Der 33-Jährige geht beim SVD in seine zweite Saison als Chefcoach. „Wir haben letztes Jahr schon ganz attraktiven Fußball gespielt größtenteils und müssen uns vor keinem verstecken.“ Zunächst müssten allerdings die „neuen Jungs“ integriert werden.

Günner neu im Trainer-Team

Und davon gibt es mehrere. Patrick Günner, der in der Saison 2015/16 unter Ivo Kolobaric schon für die Stewwerter auflief, wurde reaktiviert und wird sich als spielender Co-Trainer engagieren. Er bildet mit Logermann und Marcel Bonnekoh den Trainerstab. Yannick Westhoff und Torwart Tobias Kofoth sind vom benachbarten A-Kreisligisten TuS Ascheberg zum SVD gewechselt, Falk Bußmann kommt vom TuS Hiltrup II, Marvin Brüggemann von Westfalia Vorhelm. Brüggemann wurde 2017/18 in der Kreisliga A Beckum hinter Rene Wessels (Westfalen Liesborn/37 Treffer) mit 30 Buden zweitbester Torschütze und soll in die Fußstapfen von Ercan Taymaz treten, der ab sofort das Trikot des Liga-Rivalen IG Bönen trägt. Aus der eigenen A-Jugend stoßen Torwart Felix Schröter sowie Paul Bisping, Linus Kröger und Jan Malte Gollan zum vorläufigen Kader. Eric Schouwstra, der bereits mehrmals für die erste Mannschaft im Einsatz war, ist zurück aus Neuseeland, Robin Wichmann wird im Herbst dazustoßen.

Gute Neuigkeiten gibt es auch, was Maximilian Schulze-Geisthövel und Sinthusen Chelvanathan betrifft. Angreifer Schulze-Geisthövel bleibt beim SVD angemeldet. „Er hat Bock, bei uns zu spielen, und will in Düsseldorf trainieren, sodass ich ihn gegebenenfalls von Anfang an bringen kann“, sagt Logermann. Chelvanathan werde zumindest bis zur Winterpause bleiben.

Weichenhain muss kürzertreten

Eine „nicht so schöne Nachricht“ gibt es aber auch. Tim Weichenhain wird laut Logermann „beruflich mehr eingespannt und es nicht mehr schaffen, regelmäßig bei uns zu trainieren. Er wird den Weg über die Zweite gehen und eventuell bei uns aushelfen am Wochenende.“ Auch Daniel Möllers und Dominik Heinsch, die viele Jahre für den SVD in der Kreisliga A und Bezirksliga spielten, sowie Lukas Fengler stoßen zur zweiten Mannschaft. „Sie schätze ich sehr stark ein. Sie müsste eine gute Rolle spielen in der B-Liga“, sagt Logermann über die Reserve.

Logermann: Bönen ist Favorit

Ganz oben in der Bezirksliga erwartet Logermann einen Aufsteiger. „Für mich ist Bönen von den Einzelspielern her der große Favorit. Wenn man sieht, was die sich für eine Mannschaft zusammengeholt haben, dann geht das nur über Bönen“, sagt der Coach des SVD. Aber „man muss abwarten, wie sie sich zusammenfinden“. Auch den SC Wiedenbrück II zählt Logermann „auf jeden Fall“ zum Kreis derer, die den Titel holen können. „Das ist eine ordentliche Truppe. Ich weiß aber noch nicht, was sich dort am Kader getan hat.“ RW Mastholte – der Absteiger aus der Landesliga ist am 12. August der erste Gegner der Drensteinfurter in der 17er Liga – kann Logermann nur „schwer einschätzen“.

Sieben Testspiele sind geplant. „Wir müssen mal gucken, ob das so bleibt, weil unser Rasenplatz in einem nicht so guten Zustand ist“, sagt der Trainer. Deswegen wurde die Partie gegen Bezirksligist SpVg Emsdetten, bei dem Ivo Kolobaric seit dieser Saison das Sagen hat, an diesem Samstag nach Emsdetten verlegt. Eine Woche vor dem Liga-Auftakt geht es am 5. August noch zur Erstrundenpartie im Kreispokal bei Davaria Davensberg.

Vorbereitung

Fr., 20. Juli, 19 Uhr: Concordia Albachten (A-Kreisligist) (A = Auswärts)So., 22. Juli, 15 Uhr: VfL Senden (Landesligist) (H = Heim) Di., 24. Juli, 19 Uhr: VfL Wolbeck (Bezirksligist) (H) Sa.,28. Juli, 14 Uhr: U23 1. FC Gievenbeck (Bezirksligist) (H) So., 29. Juli, 14 Uhr: SC Greven 09 (Bezirksligist) (H) Do., 2. August, 19 Uhr: TuS Westfalia Vorhelm (A-Kreisligist) (H)

...
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5913773?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Nachrichten-Ticker