Fußball: Kreisliga A Beckum
Walstedde obenauf: 6:1-Erfolg gegen Aramäer Ahlen

Walstedde -

Drei Tore in Durchgang eins, drei weitere in der zweiten Halbzeit: Für die Fans und Unterstützerinnen der Fußballer von Fortuna Walstedde gab es am Sonntag viel zu jubeln. Denn das Team von Trainer Eddy Chart startete fulminant in die neue Kreisliga A-Saison, zerlegte auf heimischem Geläuf Aramäer Ahlen mit 6:1 (3:0) und eroberte gleich am ersten Spieltag die Tabellenführung. Der Aufsteiger aus Ahlen wurde unterdessen schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Sonntag, 12.08.2018, 22:06 Uhr

Marcel Brillowski und seine Teamkollegen drehten mächtig auf.
Marcel Brillowski und seine Teamkollegen drehten mächtig auf.

„Unsere Einstellung passte heute nicht“, offenbarte Aramäer-Coach Christian Maschinski nach dem Abpfiff. „Dazu haben wir noch vier Standard-Tore kassiert – darauf muss man sich normalerweise einstellen. So haben wir in der Höhe verdient verloren“, ergänzte der Übungsleiter, der zudem mit der Einstellung einiger seiner Spieler haderte und sich für die kommenden Partien mehr Mut seiner Akteure wünscht, etwas geknickt. Sein Gegenüber Eddy Chart war indes hochzufrieden mit dem Auftritt seines Teams: „Die drei Punkte zum Auftakt sind wichtig. Die Jungs haben sich heute für die gute Vorbereitung belohnt. Genauso müssen wir jetzt weitermachen.“

Fußball: Walstedde feiert Einstand nach Maß – 6:1-Erfolg über Ahlen

1/74
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann

Dass beide Mannschaften offensive Qualitäten besitzen, hatten sie bereits in den zurückliegenden Spielzeiten bewiesen. So war es auch wenig verwunderlich, dass die Phase des Abwartens und Abtastens schnell vorbei war. Bereits nach sieben Minuten scheiterte Kevin Northoff an Aramäer-Keeper Recep Tas. Auf der Gegenseite hielt Fortuna-Torhüter Felix Grote seine Mannschaft nach einem schnellen Angriff der Gäste im Spiel (11.). „Wenn wir da das Tor machen, hätte das Spiel ganz anders aussehen können. Aber ‚Hätte, Wenn und Aber‘ zählt nicht“, kommentierte Maschinski.

Ihre zweite Tormöglichkeit nutzten die Walstedder dann sofort zum Führung, als Marcel Brillowski sich im gegnerischen Strafraum gut durchsetzte und zum 1:0 vollendete (20.). Nur sechs Zeigerumdrehungen weiter erhöhte der Torjäger per Strafstoß – vorausgegangen war ein Foul von Kevin Wilmes an Thorsten Ernst – zum 2:0. Tobias Ophaus besorgte per Kopfball nach einem Freistoß den dritten Fortuna-Treffer (32.). „Gott sei Dank haben wir uns schnell die komfortable Führung rausgespielt. Bei dem Wetter zurückkommen ist nochmal eine Ecke schwieriger“, bemerkte Chart.

Nach der Pause wirkten die Hausherren zwar etwas verschlafen, Aramäer konnte daraus allerdings keinen Profit schlagen. Joel Lange erhöhte nach einem Eckball-Gewusel auf 4:0 (68.), ehe die Ahlener durch Stefan Wegmann per Strafstoß den Ehrentreffer erzielten konnten (71.). Sebastian Borgschulte stellte keine 60 Sekunden nach seiner Einwechslung aber schnell den alten Abstand wieder her (72.). Das letzte Tor des Tages gelang Fortuna-Neuzugang Dennis Hohn sieben Minuten vor dem Schlusspfiff.

Walstedde: Grote – Ka. Northoff, Eckert, Ernst, J. Lange, Ophaus (72. Borgschulte), Brillowski, Livaja, H. Junfermann (74. Hohn), Vinnenberg, Ke. Northoff (83. Gouw)

Aramäer Ahlen: Tas – L. Tulgay, Jeball, A. Tulgay, Wegmann, Fohrmann, Köhler (46. Mutlu), Heitkötter (70. Gollnisch Garcia), Bulut (8. Wilmes), Rumanes, Kleinickel

Tore: 1:0 Brillowski (20.), 2:0 Brillowski (26./FE), 3:0 Ophaus (32.), 4:0 J. Lange (68.), 4:1 Wegmann (71./FE), 5:1 Borgschulte (72.), 6:1 Hohn (83.)

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5971709?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
ADFC kritisiert Situation für radelnde Studenten
Besonders vor den Mensen (wie hier am Coesfelder Kreuz) sind viele Studenten mit dem Rad unterwegs. Die Wege sind dort für alle Verkehrsteilnehmer schmal. Damit es überhaupt funktioniert, ist „Geisterradeln“ gestattet.
Nachrichten-Ticker