Fußball: Bezirksliga 7
Stewwert on fire

Drensteinfurt -

Am Spielfeldrand sorgten einige Junggesellen für Stimmung, auf dem Platz gelang den Fußballern des SVD ein perfekter Start in die Saison. Der Bezirksligist aus Drensteinfurt fertigte den Landesliga-Absteiger Rot-Weiß Mastholte mit 4:0 ab und übernahm am 1. Spieltag die Tabellenführung.

Sonntag, 12.08.2018, 22:06 Uhr

Die Drensteinfurter, hier André Vieira Carreira (l.), ließen den Gästen aus dem Kreis Gütersloh keine Chance.
Die Drensteinfurter, hier André Vieira Carreira (l.), ließen den Gästen aus dem Kreis Gütersloh keine Chance. Foto: Kleineidam

Wenn die Junggesellen ihr Schützenfest feiern, ticken die Uhren in der Wersestadt anders. „Will Grigg’s on fire“? Von wegen! „Stewwert‘s on fire“ sangen einige der rund 90 Zuschauer in Anlehnung an den Titel des Hits um den nordirischen Kultstürmer, nachdem die Jungs von Oliver Logermann die Gäste aus der Ortschaft von Rietberg überraschend deutlich geschlagen hatten. Zur Belohnung gab es nicht nur drei Punkte, sondern auch noch einen Trinkspruch der Fans.

Aber nicht nur Spieler und Anhänger waren völlig aus dem Häuschen – auch Logermann war begeistert. „Ein perfekter Tag“, sagte der Coach des SVD und sprach nach dem „geglückten Auftakt“ ein „Riesenlob an die gesamte Mannschaft“ aus. „Es hat Spaß gemacht als Trainer heute.“

Gerade einmal vier Minuten waren gespielt, als Falk Bußmann die Gastgeber in Führung schoss. Nach einem Angriff über rechts legte Marvin Brüggemann ab und der Neuzugang traf mit links in den rechten Giebel. In der 15. Minute legte Stürmer Brüggemann mit einem verwandelten Elfmeter das 2:0 nach. Ein Spieler Mastholtes hatte den Ball mit der Hand gespielt und hätte Logermann zufolge Rot sehen müssen. Doch der Schiedsrichter beließ es bei der Gelben Karte.

Auch nach dem Seitenwechsel kam vom Gegner nicht viel. Und mit dem 3:0 war die Partie entschieden. Jens-Uwe Niemeyer erkämpfte sich den Ball in der eigenen Hälfte und bediente Schulze-Geisthövel, der vollendete (52.). Markus Fröchte, der sein Tor vor der Partie sogar angekündigt hatte, setzte den Schlusspunkt (90.+1) – und gab den Startschuss zur ausgelassenen Feier.

SVD: Kofoth (89. Kemper), Ziegner, Günner, van Elten, Fröchte, Niehues, Bußmann, Niemeyer, Vieira Carreira, M. Schulze-Geisthövel (78. Chelvanathan), Brüggemann (86. Gollan)

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5971752?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Das perfekte Dinner: Nachtisch-Fluch mit Happy End
V.l.: Filippi, Eduardo „Eddi“, Hanni, Gastgeberin Eva und Claus
Nachrichten-Ticker