Handball: Vorschau auf den zweiten Spieltag
Sorgenfalten hier und dort

Sendenhorst/Drensteinfurt -

Die Bezirksliga-Handballer der SG Sendenhorst hoffen am Wochenende bei ihrem ersten Heimauftritt auf den ersten Saisonsieg. Für die Reserve sowie für die Damen der HSG Ascheberg/Drensteinfurt gilt es, einen Fehlstart in die Saison abzuwenden – beide kassierten am ersten Spieltag eine Niederlage.

Freitag, 14.09.2018, 17:40 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 14.09.2018, 17:36 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 14.09.2018, 17:40 Uhr
Die HSG-Damen (gelb) sind am Wochenende gefordert.
Die HSG-Damen (gelb) sind am Wochenende gefordert. Foto: Kay Siemund

Die heimischen Handball-Teams gehen am Wochenende wieder auf Punktejagd. Die Partien im Überblick:

Bezirksliga: SG Sendenhorst – SuS Neunkirchen (Samstag, 17.15 Uhr)

Eine Erkältungswelle hat die SG-Handballer erfasst. Nur dezimiert konnte Trainer Frank Stob-Schlögl daher trainieren. „Wir haben die Niederlage vom Wochenende aufarbeiten und an unseren Schwächen arbeiten können – aber eben nur mit wenigen Spielern.“ Besonders schmerzlich: Henrik Schröder hat sich in der Auftaktbegegnung an der Schulter verletzt und wird auf unbestimmte Zeit ausfallen.

Kreisliga: SG Sendenhorst II - SV SW Havixbeck II (Samstag, 15.15 Uhr)

Eine Halbzeit lang bot die Sendenhorster Reserve dem Kontrahenten aus Drensteinfurt Paroli – danach brachte sich das Team von Trainer Uwe Gebauer um den eigenen Lohn. Auch Havixbeck hat seine Auftaktpartie verloren.

Kreisliga: TSV Ladbergen II - HSG Ascheb./Drensteinfurt  (Samstag, 18.30 Uhr)

Obwohl die HSG ihre Auftaktbegegnung souverän gewann, blickt Trainer Volker Hollenberg mit Sorge auf das Duell: Ohne die beiden Rückraum-Schützen Alexander Kramm und Matthias Lohmann wartet ein hartes Stück Arbeit auf den Kreisligisten.

Frauen-Kreisliga: E. Hiltrup – HSG Ascheb./Drenst. (Samstag, 14.30 Uhr)

Überraschend starteten die HSG-Frauen mit einer Niederlage in die Saison. Gegen Hiltrup hofft Trainer Heinz Huhnhold nun auf eine schnelle Kurskorrektur. „Ich glaube, die Mädels wissen, was sie falsch gemacht haben. Wir funktionieren als Team super – wenn wir aber viele Ausfälle haben, können wir das nicht kompensieren.“ Bei der 12:16-Niederlage gegen Friesen Telgte fehlten der HSG sämtlichen Wechseloptionen im Rückraum – die Spielerinnen, die auf dem Feld standen, mussten nahezu alle durchspielen.

Frauen-Kreisliga: SG Sendehorst – TSV Ladbergen II (Sonntag, 16 Uhr)

Eigentlich, das sagt Trainer Hans Rohmann, sei seine Mannschaft Favorit in diesem Duell; vor allem nach dem Gala-Auftritt gegen Sparta Münster III. Man müsse aber schauen, inwieweit sich der Gegner personell verstärkt habe. „Ich habe gehört, dass durch den Rückzug von Kattenvenne I viele Spielerinnen rübergewechselt sind. Trotzdem: Wenn ich an unsere Leistung in der zweiten Halbzeit denke, wird mir nicht Bange“, sagt der SG-Trainer.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6050310?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
A1 nach Unfall bei Greven lange gesperrt
Reifen verloren: A1 nach Unfall bei Greven lange gesperrt
Nachrichten-Ticker