Fußball: Kreisliga A2 Münster
Fleißige Rinkeroder belohnen sich beim 1:1 gegen Mecklenbeck

Rinkerode -

Sie trotzten den personellen Problemen, kämpften um jeden Meter und wären beinahe als Sieger vom Platz gegangen. Die Fußballer des SV Rinkerode verpassten im Spitzenspiel der Kreisliga A2 Münster gegen Wacker Mecklenbeck zwar den vierten Sieg der Saison, verhinderten aber auch die zweite Heimniederlage in Serie.

Sonntag, 16.09.2018, 20:28 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 20:28 Uhr
Weil David Kapuschzik (Mitte) im Heimspiel gegen Wacker Mecklenbeck nach einer Gelben Karte vom Platz zu fliegen drohte, wurde er bereits vor der Pause ausgewechselt.
Weil David Kapuschzik (Mitte) im Heimspiel gegen Wacker Mecklenbeck nach einer Gelben Karte vom Platz zu fliegen drohte, wurde er bereits vor der Pause ausgewechselt. Foto: Kleineidam

„Wir haben uns für den Fleiß belohnt“, sagte Trainer Roland Jungfermann nach dem 1:1 in einem „intensiven Spiel“. Die ungeschlagenen Mecklenbecker bleiben Tabellenzweiter, die Rinkeroder Dritter. Beide liegen allerdings schon fünf Punkte hinter dem TuS Altenberge II. Der Spitzenreiter gewann 5:2 beim SV Herbern II.

Fußball-Kreisliga A2: Rinkerode belohnen sich mit Punkt beim 1:1 gegen Wacker Mecklenbeck

1/24
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Foto: Kleineidam
  • Fußball-Kreisliga A2: Rinkerode belohnen sich mit Punkt beim 1:1 gegen Wacker Mecklenbeck Foto: Kleineidam

Die erste Chance gehörte den Gästen. Nach einem Fehler von Rinkerodes Verteidiger Julian Vogt hatte ein Wacker-Akteur freie Schussbahn, zielte aber rechts vorbei (6.). In der 16. Minute nutzten die Münsteraner einen schnellen Gegenstoß über die rechte Seite zur Führung. Mit rechts traf Jan Hoffmann ins lange Eck. Danach ging es ordentlich zur Sache. Statt Chancen gab es viele Fouls und verbale Zweikämpfe. Maximilian Groß musste nach einem nicht geahndeten Foul in Höhe der Mittellinie verletzt vom Platz (35.) und wurde ins Krankenhaus gebracht. Drei Minuten später fiel der Ausgleich: Jan Hoenhorst flankte, Aron Jakab drückte den Ball im zweiten Versuch über die Linie (38.) – das erste Gegentor in der Liga für Wacker in dieser Saison. Kurz vor der Pause wechselte Jungfermann erneut. Raphael Stückmann kam für den gelb-rot-gefährdeten David Kapuschzik (41.).

„In der zweiten Halbzeit war es ein Spiel auf ein Tor“, sagte Jungfermann. „Wir haben mehr Fußball gespielt, hatten mehr Ballbesitz und die klareren Chancen.“ Drei davon gehörten Jakab. Ein Lupfer ging übers Tor, zwei Kopfbälle fanden auch nicht ihr Ziel. Außerdem köpfte Raphael Stückmann knapp am Winkel vorbei. Die Gäste versuchten es meist mit langen Bällen. Ein Tor fiel nicht mehr. Dafür sah der eingewechselte Felix Lütke Wöstmann kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte (90.+2). Weiter geht es für den SVR am Sonntag (15 Uhr) mit der Partie bei GS Hohenholte.

SVR: Rips, Ruß, Vogt, Kapuschzik (41. Stückmann), Bertels, Walbaum, Groß (35. Lütke Wöstmann), Kreimer, Düker, Jakab (82. Doan), Hoenhorst. Tore: 1:0 Hoffmann (17.), 1:1 Jakab (38.).

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6057767?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Verteidigung zweifelt Gutachten an
Getöter Säugling aus Wadersloh : Verteidigung zweifelt Gutachten an
Nachrichten-Ticker