Reiten: Großes Sommerturnier beim RV Albersloh
Siege für Becker und Finke

Albersloh -

Der Abschied von der Grünen Saison 2018 steht unmittelbar bevor. Freitag bis Sonntag richtete der RV Albersloh in der Hohen Ward seine Pferdeleistungsschau aus. Für viele Reiter war es nochmal eine willkommene Gelegenheit zur Formüberprüfung.

Sonntag, 16.09.2018, 20:46 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 20:46 Uhr
Reinhard Lütke-Harmann (RV Albersloh) und Carlotta.
Reinhard Lütke-Harmann (RV Albersloh) und Carlotta. Foto: Ulrich Schaper

Am nächsten Wochenende folgen die Meisterschaften des Kreisreiterverbandes Warendorf in Ostenfelde und im Oktober die Springen aus Anlass des Warendorfer Fettmarktes. Danach ist die ereignisreiche Saison abgeschlossen.

Anspruchsvoll ging es schon Freitag beim RV Albersloh zu. Im Fach „Dressur“ stand hierbei die Dressurreiterprüfung der Klasse L im Fokus der Reitsportfreunde. Sie wurde von der Hiltruper Amazone Paula-Sophie Schumacher (RFV Hiltrup) dominiert. Für ihre Vorstellung auf Peggy erhielt sie die Wertnote 7.80. Die weiteren Edelmetallplätze gingen an Barbara Holböke (ZRFV Ostenfelde-Beelen) und Fabienne ( WN 7.70), denen Frances Winkler (RV Albersloh) mit Donnerfürstin folgte (WN 7.60).

Die Springen führten zum Turnierauftakt bis in den mittelschweren Bereich. In der ersten Abteilung der Springpferdeprüfung Klasse M* gab Sandra ter Bahne (ZRFV Borken) dabei der Konkurrenz mit Con Argrandos das Nachsehen (WN 8.40). Hubertus Große-Lümern (RFV Vornholz) und Quattro WZ folgten an zweiter Stelle (WN 8.20). Das war dem früheren Albersloher Reiter noch nicht genug. So sicherte er sich mit Capriole H zugleich auch Bronze im sportlichen Wettstreit. Diesen Platz musste er sich allerdings mit Reinhard Lütke-Harmann teilen, der bei dieser Gelegenheit Carlotta vorstellte.

Reiten: Großes Sommerturnier beim RV Albersloh – der 2. Turniertag

1/16
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg

Die zweite Abteilung der Springpferdeprüfung Klasse M* wurde von Alina-Noel Potthoff (ZRFV Bösensell) und Sir Poldi dominiert (WN 8.30). Thomas Gedigk (RFV Ostbevern) und Coelestin Frodewin wurden hier an vierter Stelle notiert (WN 7.80), während Justus Tilse (RV Albersloh) mit Aleke an siebter Stelle folgte (WN 7.50).

Anspruchsvollste Dressur des Samstags war die auf Trense zu reitende Prüfung der Klasse L. In der ersten Abteilung sah es dabei so aus, als könne Lilian Vogt (RFV Nienberge) mit Rubinello L einen Start-Ziel-Sieg landen. Beide legten mit 7.50 Punkten vor. Dann aber zog Julia Schneider (RFV Sendenhorst) doch noch auf Belmar an ihr vorbei (WN 7.70). Auf dem sechsten Platz folgten Carolin Nowag (RFV Ostbevern) und Der Kleine (WN 6.90). Nicole Haves (RV Albersloh) freute sich über ihren achten Platz in der Konkurrenz, den Cooper´s Girl absicherte (WN 6.70).

In der zweiten Abteilung waren Kristina Kremeyer (RFV „Gustav Rau“ Westbevern) und Feine Piccolina tonangebend (WN 7.70). Irmgard Pentrop (RV Albersloh) und Sansibar gingen hier auf Bronzekurs (WN 7.40).

Reiten: Großes Sommerturnier beim RV Albersloh – der 1. Turniertag

1/72
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Reiten: Großes Sommerturnier beim RV Albersloh – der 1. Turniertag Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper

Springsportlicher Höhepunkt war Samstag die Prüfung der Klasse M*. Hier sorgte Henrik Finke (RV Albersloh) in der ersten Abteilung mit Quinta Loona für einen Heimsieg (0.00/59.91). Christina Körkemeier, dem gleichen Verein angehörend, und Coolio SN gingen derweil auf Silberkurs (0.00/59.97). In der zweiten Abteilung ging es darauf der Zeit nach noch ein wenig flotter zu. Wofür Rene Sontag (RV Geisterholz) und Daikiri sorgten. Sie beendeten ihre Runde strafpunktfrei nach 57.45 Sekunden.

Nicht eben stark besetzt erwies sich Samstagnachmittag das Finale des Oldie-Cups. Im Kreis von vier Starterpaaren dominierte Benedikt Linnebrink (Beckumer RV) mit Liefje die Konkurrenz in ihrem Geschicklichkeitswettbewerb. Er ging zugleich als Sieger der Prüfungsserie hervor.

Im Wettstreit um den Engel & Völkers-Münster-Junior-Cup 2018/2019, einem Stilspringwettbewerb mit erlaubter Zeit, ging kein Weg an Helena Becker (RV Albersloh), und Champion de Lune vorbei (WN 8.00).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6057878?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Politiker bestellen Eurobahn-Vertreter ein: „Daumenschrauben anziehen“
Pendler-Proteste: Politiker bestellen Eurobahn-Vertreter ein: „Daumenschrauben anziehen“
Nachrichten-Ticker