Fußball: Kreisliga B3 Münster
Drensteinfurts Zweite ist das Team der Stunde

Drensteinfurt -

Ein Premieren- und ein Traumtor, ein hochzufriedener Trainer und drei Punkte zum Jahresabschluss: Das vorgezogene Heimspiel gegen den Tabellenelften SV Südkirchen (2:0) hätte für die Zweitvertretung der SVD-Fußballer nicht besser laufen können. „Das war richtig gut für Kreisliga B“, lobte Volker Rüsing seine Jungs, die mit Tempo und Spielwitz überzeugt hätten. „Wir waren die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen.“

Freitag, 07.12.2018, 14:38 Uhr aktualisiert: 10.12.2018, 16:59 Uhr
Nico Weichenhain (links) schoss das entscheidende 2:0. Die SVD-Reserve klettert damit auf Tabellenrang vier.
Nico Weichenhain (links) schoss das entscheidende 2:0. Die SVD-Reserve klettert damit auf Tabellenrang vier. Foto: Matthias Kleineidam

Durch den Sieg werden die Drensteinfurter mindestens als Tabellenfünfter überwintern, weil der VfL Senden II seine Partie beim Werner SC III erst Mitte Februar austrägt. „Wir sind momentan gut drauf“, sagte Rüsing. Nach nur sieben Punkten aus den ersten neun Spielen der Saison holte die SVD-Zweite 22 von 24 möglichen Punkten – und ist damit die Mannschaft der Stunde. Für ganz oben wird es aber höchstwahrscheinlich nicht mehr reichen. Der Rückstand auf das Spitzenduo SG Selm (41) und VfL Wolbeck II (40) ist einfach zu groß. Trotz der beeindruckenden Serie ist der Coach froh, dass es nun in die Winterpause geht. Der Grund: „Die Trainingsbeteiligung war nicht berauschend zuletzt.“

Gegen Südkirchen erwischten die Stewwerter einen Auftakt nach Maß. Hendrik Krukow sorgte bereits in der 3. Minute für das 1:0 – sein erstes Tor für den SVD. „Er erobert den Ball super, läuft frei auf den Keeper zu und trifft im zweiten Versuch“, schilderte Rüsing die Szene. Nach einem Foul an Nico Weichenhain gab es Mitte der ersten Halbzeit einen Elfmeter für die Gastgeber. Stephan Dieninghoff verschoss. Auch Lars Hülsmann verpasste vor der Pause das 2:0. Glück hatten die Drensteinfurter, als die Südkirchener die Latte trafen. Eine weitere Möglichkeit des auswärtsschwachen SVS machte Torwart Dominik Busch zunichte.

In der 66. Minute erhöhte Weichenhain auf 2:0. Rüsing war begeistert: „Er nagelt das Ding mit dem schwachen linken Fuß in den Winkel.“ Nico Weichenhain traf damit im dritten Spiel in Serie.

► Nach der zehnwöchigen Winterpause geht es für die SVD-Zweite am 17. Februar mit dem Heimspiel gegen den Drittletzten Concordia Albachten II weiter.

SVD II: Busch, Dieninghoff, Krukow, Hülsmann (74. Wieschmann), N. Weichenhain, Philipper (29. Drepper, 82. Peter), de Sousa, Brune, Reiske, Heinsch, Kunz. Tore: 1:0 Krukow (3.), 2:0 Waichenhain (66.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6241519?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Ohne „White Christmas“ geht’s nicht
David Rauterberg hat das Rudelsingen erfunden.
Nachrichten-Ticker