Fußball: Bezirksliga
Nix zu feiern in Drensteinfurt

Drensteinfurt -

Ein bisschen war Oliver Logermann überrascht, was seinem Team da gelungen war. Gegen den mit Regionalliga-spielern getunten Kader des SC Wiedenbrück II verdiente sich seine Elf Bestnoten mit konsequentem Abwehrverhalten und ja, auch mit offensivem Drang.

Freitag, 15.02.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 15.02.2019, 17:08 Uhr
Coach Oliver Logermann (re.) im Gespräch mit seinem Co-Trainer Marcel Bonnekoh.
Coach Oliver Logermann (re.) im Gespräch mit seinem Co-Trainer Marcel Bonnekoh. Foto: Schaper

Dass am Ende nur ein Punkt gegen „eines der spielstärksten Teams der Liga“ (Logermann) heraussprang, das wurmte den Übungsleiter und ganz Stewwert dann aber doch. „Wir haben zwei Punkte verloren, das muss man festhalten“, sagt er. Am Sonntag ist Drensteinfurt zu Gast bei Schlusslicht Westfalia Rhynern II, spätestens dann möchte der SVD-Verantwortliche den Punkt gegen Wiedenbrück „vergoldet“ wissen. „Die Partie wird sicher kein Selbstläufer. Wenn wir aber an die Leistung vom letzten Spieltag anknüpfen, bin ich guter Dinge, dass uns das gelingt. Wir werden sicher offensiv noch aktiver werden müssen“, sagt Logermann. Verzichten muss er weiterhin auf Neuzugang Fabian Frönd.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6393648?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Protest gegen Thilo Sarrazin
Vor der Hiltruper Stadthalle wird gegen den Auftritt von Thilo Sarrazin demonstriert.
Nachrichten-Ticker