Jazz & Modern Dance
Auftakt nach Maß für zwei Teams der DJK Olympia Drensteinfurt

Drensteinfurt -

Für die Jazz & Modern Dance-Formationen der DJK Drensteinfurt hat die Saison 2019 in Halle/Westfalen mit den Turnieren der Jugendlandesliga II und Oberliga II West begonnen. Der Auftakt verlief vielversprechend.

Donnerstag, 21.03.2019, 20:00 Uhr
Die Drensteinfurter Formation „Increase“ wusste die Wertungsrichterinnen in Halle zu überzeugen und durfte sich über einen tollen dritten Platz freuen.
Die Drensteinfurter Formation „Increase“ wusste die Wertungsrichterinnen in Halle zu überzeugen und durfte sich über einen tollen dritten Platz freuen. Foto: Sören Spiegelberg

Für die Jazz & Modern Dance-Formationen der DJK Drensteinfurt hat die Saison 2019 in Halle/Westfen mit den Turnieren der Jugendlandesliga II und Oberliga II West begonnen.

Die Formation „pamoja“ muss sich in diesem Jahr in der Jugendlandesliga einem Wettbewerb mit insgesamt 13 Formationen stellen. Dementsprechend war vor dem ersten Turnier die Spannung und Nervosität groß. In der Vorrunde musste das Team gleich als erstes auf die Fläche und somit als „Eisbrecher“ fungieren. Den acht jungen Drensteinfurterinnen im Alter von acht bis 14 Jahren gelang es jedoch, ihre Nerven im Griff zu behalten und mit einem selbstsicheren Vortrag das Publikum zu begeistern. Denselben Eindruck hatten offensichtlich auch die Wertungsrichterinnen, denn das Team schaffte den Einzug in die Zwischenrunde – zusammen mit acht weiteren Formationen. Nach einem erneut souveränen Auftritt war die Teilnahme an der Finalrunde gesichert.

Sechs Mannschaften durften sich im Finale präsentieren. Die Tänzerinnen von „pamoja“ überzeugten als letzter Starter in dieser Runde mit ihrer besten Leistung an diesem Tag. Dafür wurden sie vom Wertungsgericht mit einem hervorragenden zweiten Platz hinter dem siegreichen Team „JazzArise“ aus Versmold belohnt. Der Jubel bei der Siegerehrung war riesengroß.

Direkt im Anschluss daran startete „Increase“ in das erste Turnier der Saison. Mit großer Aufregung und Vorfreude gingen die Tänzerinnen als siebte von zehn Formationen in die Vorrunde.

Kurz vor Ende des Durchganges gab es technische Probleme mit der Musik, so dass die Choreographie nicht komplett präsentiert werden konnte. Daraufhin durfte die Formation ein zweites Mal auf die Fläche. Trotz dieser erneuten Anspannung zeigten sie einen souveränen ersten Durchgang und qualifizierten sich mit sieben weiteren Teams für die Zwischenrunde.

Hier gelang es, die Choreographie mit noch mehr Selbstbewusstsein zu präsentieren. Dafür wurden sie mit dem Einzug ins Finale belohnt. Alle Tänzerinnen steigerten sich beim dritten Auftritt an diesem Tag noch einmal und sicherten sich einen hervorragenden dritten Platz. Sieger des Turniers wurde „Moving in Jazz“ aus Waltrop vor „Beat in Motion“ aus Versmold.

Viel Zeit zum Trainieren bleibt den zwölf Tänzerinnen nicht, denn schon am nächsten Samstag ist das zweite Turnier in Dülmen. Dort startet am Sonntag auch das dritte Team der DJK, „conquimba“, mit dem ersten Turnier der Landesliga III in die neue Saison.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6487355?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker