Jugendsport: Fußballcamp bei Fortuna Walstedde
Fußballnachwuchs aus Walstedde kickt mit ehemaligen VfL-Profis

Walstedde -

Am vergangenen Wochenende kamen bei Fortuna Walstedde insgesamt 94 Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis 15 Jahren in den Genuss eines dreitägigen Fußball-Camps, das in Kooperation mit dem VfL Bochum durchgeführt wurde. Das Camp war auf Anhieb ein „Riesenerfolg“ wie Mitorganisator Martin Mittelberg am Ende des letzten Tages bekräftigte.

Mittwoch, 17.04.2019, 09:30 Uhr aktualisiert: 23.04.2019, 16:30 Uhr
Die Kinder und Jugendlichen, die beim Training mit den ehemaligen VfL-Profis teilnahmen.
Die Kinder und Jugendlichen, die beim Training mit den ehemaligen VfL-Profis teilnahmen. Foto: Simon Beckmann

Lachen, lernen, leisten. Drei eigentlich simple Worte, die alle mit dem Buchstaben L beginnen, aber für Jürgen Holletzek ganz entscheidend sind. Denn für den Leiter der Fußballschule des Zweitligisten VfL Bochum und sein außergewöhnliches Trainerteam, bestehend aus ehemaligen Fußballprofis und Lizenztrainern, sind diese drei Worte mehr als eine Aneinanderreihung von Buchstaben. Sie stehen als eine Art Grundpfeiler für ein qualitativ hochwertiges Training, das regelmäßig Nachwuchskicker aus der gesamten Republik genießen dürfen. „Die Kinder müssen etwas lernen. Sie sollen dies aber mit Spaß machen. Dann sind sie auch bereit, etwas zu leisten“, erklärt Holletzek. „Sie sollen mit viel Freude dabei sein und immer was zu lachen haben, aber gleichzeitig auch diszipliniert sein“, ergänzt er.

Auch, wenn sich das Wetter zwischenzeitlich nicht von seiner besten Seite zeigte, ließen sich die Kinder, Trainer, Eltern und Vereinsverantwortlichen während des gesamten Wochenendes nicht davon stören. „Jetzt friert ihr noch, aber es dauert nicht mehr lange, dann geht´s schon los und ihr friert nicht mehr“, scherzte Holletzek noch bei der Begrüßung in Richtung der motivierten Nachwuchskicker, die alle ein komplettes VfL-Trikotset bekommen hatten, am Freitagnachmittag. Zu den Eltern sagte er: „Am Wochenende laufen die Kinder rund 14 Kilometer. Davon bekommen sie aber nichts mit, weil wir alles mit Ball machen werden.“

Jugendfußball: Ex-Profis des VfL Bochum trainieren mit Walstedder Kids

1/127
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Jugendfußball: Ex-Profis des VfL Bochum trainieren mit Walstedder Kids Foto: Simon Beckmann

Danach startete das Training: Unter der Aufsicht von Torwarttrainer Andreas Krüger, Anel Maglajlija, Fatmir Vata, Christian Schreier, Frank Benatelli , Günter Spieker, Jürgen Holletzek und VfL-Legende und „Aushängeschild“ Dariusz Wosz – alle sind Fußballehrer und kommen zusammengerechnet auf über 1300 Bundesliga-Partien – wurde während der gesamten vier Trainingseinheiten ordentlich gepasst, gedribbelt, auf Tore geschossen und natürlich auch Spaß gehabt. Neben technischen und fußballerischen Fertigkeiten lernten die Mädchen und Jungen dabei natürlich auch einige taktische Aspekte. Zudem fanden ein Technikparcours, ein VfL Bochum-Fußballquiz und eine Talkrunde mit den Kindern, Eltern und Trainern statt. Ebenfalls schaute MSV Duisburg-Legende Bernard „Ennatz“ Dietz, der in Walstedde wohnt, am Samstagabend zum Plaudern vorbei. Ein Abschlussturnier mit anschließender Siegerehrung vor dem Vereinsheim am Sonntag durfte ebenso nicht fehlen.

„Ein Riesenkompliment an die Kinder. Ihr habt richtig toll mitgemacht“, bilanzierte Holletzek nach den drei Tagen im Lambertusdorf. Lobende Worte richtete er danach auch noch in Richtung Fortuna Walstedde: „Ihr habt hier während des Camps eine Wohlfühloase geschaffen. Wir werden die drei Tage hier nicht so schnell vergessen. Ihr habt an alles gedacht, sogar eine altersgerechte Betreuung für die Geschwisterkinder und wart mit so vielen helfenden Händen zur Stelle. Großer Respekt an euch!“

Martin Mittelberg, der das Camp auf Seiten der Walstedder mitorganisiert hatte, dankte im Anschluss allen Helfern und den Sponsoren. „Ohne euch wäre das nicht in dieser Form machbar gewesen“, bemerkte er und ergänzte: „Es war eine rundum gelungene Veranstaltung mit einer gigantischen Teilnehmerzahl.“ Er kündigte außerdem an, dass die Fortunen die Kooperation mit der Fußballschule des VfL Bochum langfristig etablieren wollen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6549350?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Auf den Hund kommen
Die App aus Münster, die Hunderassen erkennt, ist nicht nur in Deutschland erfolgreich. Die Start-up-Gründer haben die Anwendung deshalb schon in zahlreiche Sprachen übersetzen lassen – mal professionell, mal von begeisterten App-Nutzern.
Nachrichten-Ticker