Tennis: Erdbeercup der DJK GW Albersloh
Spektakel an der Adolfshöhe

Albersloh -

Wenn Kind und Kegel an der Adolfshöhe an die Schläger treten und um jeden Meter kämpfen, dann weiß jeder, was die Stunde geschlagen hat: Erdbeercup der DJK GW Albersloh. Neulich war das Jahres-Highlight der Tennis-Jugend wieder auf der Agenda.

Dienstag, 02.07.2019, 20:19 Uhr
Es ist eines der Jahreshighlights für die Tennis-Jugend der DJK GW Albersloh: Der alljährliche Erdbeercup. Die ganze Familie war hierbei involviert.
Es ist eines der Jahreshighlights für die Tennis-Jugend der DJK GW Albersloh: Der alljährliche Erdbeercup. Die ganze Familie war hierbei involviert. Foto: privat

Es ist eines der größten Spektakel der Jahresplanung für die Tennis-Jugendabteilung der DJK GW Albersloh: Der Erdbeercup. Neulich stand dieser wieder auf dem Plan. Das Prozedere ist dabei recht einfach. Kinder und Jugendliche messen ihr Können mit dem Tennisschläger - unterstützt durch verwandtschaftliche Verstärkung. Egal, ob Oma, Opa, Mama oder Papa – fast alle Kombinationen waren vertreten. Heraus kam ein spaßiger Nachmittag an der Adolfshöhe!

Gespielt wurde in drei Feldgrößen, die jüngsten Spieler spielten über Kleinfeldnetze. Dies war mit zwölf Paarungen das größte Teilnehmerfeld. Die nächste Altersgruppe mit sechs Teams spielte im T-Feld. Wie bei den jüngsten Spielern gab es auch hier ein K.O.-System mit Haupt- und Nebenrunde, sodass alle auf ein gutes Spielpensum kamen.

Älteste im „jeder gegen jeden“-Modus

Die Ältesten zeigten ihr Können im großen Doppelfeld. Da das Teilnehmerfeld sich auf vier Teams beschränkte, wurde hier im „Jeder gegen Jeden“-Modus gespielt, ein Spiel bestand aus einem Gewinnsatz.

Natürlich: Bei den abschließenden Siegerehrungen wurden zuallererst die verdienten ersten Plätze geehrt, jedoch ging niemand leer aus: Alle Teilnehmer bekamen eine Medaille.

„Bei diesem Turnier geht es wirklich nur um den Spaß am Tennissport und der Leistungsgedanke soll ganz bewusst zurückgestellt werden“, so der Tenor der Jugendwarte Frauke Braun und Robert Pöttner.

Bei diesem Turnier geht es wirklich nur um den Spaß am Tennissport

Jugendwarte Frauke Braun und Robert Pöttnet

Ab sofort sollte der angesprochene Leistungsgedanke jedoch wieder in die Köpfe der Spieler Einzug finden, denn das nächste Event wird zum Abschluss der Sommersaison eine Vereinsmeisterschaft unter allen Jugendspielern sein, bei dem erstmals Preisgelder ausgeschüttet werden sollen.

Die Einladungen zu dieser Veranstaltung werden schon bald im Vereinsheim ausgehängt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6744622?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Aus für Spezialklinik: Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Nachrichten-Ticker