Fußall: Kreisliga A2 Münster
Mit Schub in das Auftaktprogramm: Albersloh hofft auf Erfolgserlebnis

Albersloh -

Bei GW Albersloh soll es in diesem Jahr ein wenig entspannter zugehen als im Vergangenen. Der Klassenerhalt auf den letzten Metern hat bei den Fußballern von der Adolfshöhe Eindruck hinterlassen. Bei Übungsleiter Julian Spangenberg hat die aufregende Zeit am Saisonende sicherlich auch für manch schlaflose Nacht gesorgt. Dass es in der nun startenden Saison tatsächlich auch anders verläuft, dafür wurde im Wersedorf eine Menge getan.

Freitag, 23.08.2019, 20:58 Uhr
Auch auf seine Tore wird es ankommen: Jannick Horstmann.
Auch auf seine Tore wird es ankommen: Jannick Horstmann. Foto: Schaper

Besonders im konditionellen Bereich hatte man bei den Grün-Weißen Verbesserungsbedarf ausgemacht und einen Schwerpunkt gesetzt. Über die Trainingsbeteiligung in der anstrengenden Zeit konnte sich Julian Spangenberg dennoch nicht beklagen. „Ich hatte immer zwischen sechzehn und zweiundzwanzig Mann beim Training. Und das über fünfeinhalb Wochen lang. Das war schon stark.“ Wir konnten im ballspezifischen Bereich an unserer Technik feilen, an unserer Koordination arbeiten und ausreichend Spielpraxis sammeln“ berichtet der Übungsleiter. Dass die Testspiele insgesamt durchwachsene Ergebnisse lieferten und auch die Generalprobe am letzten Wochenende gegen den Ortsnachbarn aus Sendenhorst mit einer 1:4-Niederlage daneben ging, das möchte der Übungsleiter nicht überbewerten:„ Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen und spiegelte den Spielverlauf nicht wieder.“ Es war ja auch nicht alles schlecht. Den heiß gehandelten Titelanwärter SV Bösensell schoss GWA nämlich sogar mit 2:0 von der Platte. Auch sonst zeigte sein Team durchaus gute Ansätze. Mit Lukas Strohbücker, Niklas Hövelmann und Jannick Horstmann sind die drei Eckpfeiler des Teams ihrem Stammverein treu geblieben. Auch die Außenverteidiger Matthias Hecker und Janis Krögersind zu einem unverzichtbaren Baustein der Truppe geworden. Von den Neuzugängen scheint besonders A-Junior Luis Bartmann auf sich aufmerksam gemacht zu haben und vor dem Sprung in die erste Elf zu stehen. Ein Sieg gleich im ersten Saisonspiel gegen den TuS Ascheberg am Sonntag um 15 Uhr auf der heimischen Adolfshöhe soll dem Team gleich einen Schub geben und das Saisonziel einen gesicherten Mittelfeldplatz zu erreichen erleichtern.. „Wir machen unsere Hausaufgaben und möchten das erste Spiel gleich gewinnen“, erklärt Spangenberg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6869587?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
SPD sieht Probleme bei Verkehr und Lärm
Die stillgelegte Baustelle des Hafencenters am Hansaring.
Nachrichten-Ticker