Volleyball: Landesliga
Aufsteiger Sendenhorst erobert Tabellenspitze

Sendenhorst -

Ein weiteres spannendes Spiel zeigte die erste Herrenmannschaft der Sendenhorster Volleyballer. Im Landesliga-Duell mit dem TV Emsdetten behielt das Team von Trainer Raphael Klaes auch im dritten Auftritt dieser Saison die Oberhand und gewann mit 3:2 (25:20, 25:19, 18:25, 25:27, 15:8).

Montag, 14.10.2019, 17:32 Uhr aktualisiert: 17.10.2019, 17:20 Uhr
Die Bälle wurden erneut auf ihre Strapazierfähigkeit getestet: Erneut brauchte das SG-Team fünf Sätze, um zu gewinnen.
Die Bälle wurden erneut auf ihre Strapazierfähigkeit getestet: Erneut brauchte das SG-Team fünf Sätze, um zu gewinnen. Foto: Witters/ValeriaWitters

In den ersten beiden Durchgängen zeigte der Aufsteiger aus Sendenhorst vor allem in den entscheidenden Momenten Nervenstärke: Im ersten Satz drehte er beim Stand von 19:19 auf und ging dank einer 6:1-Serie mit 1:0 in Front. Den zweiten Spielabschnitt begannen die Sendenhorster dank einer starken Aufschlagserie von Lukas Tepe mit einer 8:1-Führung – die sie anschließend über die Zeit brachten. Ein anderes Bild zeigte sich dann im dritten Satz, denn hier präsentierte sich Emsdetten deutlich verbessert. Insbesondere die starke Block- und Abwehrarbeit setzte den Sendenhorstern zu. Mit 25:18 ging dieser Durchgang an die Gastgeber.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen boten sich beide Mannschaften im vierten Durchgang. Mit 27:25 schaffte Emsdetten den Satzausgleich. Wieder einmal musste die SG in einen Tiebreak: Wie schon in den ersten beiden Saisonspielen setzte sich die Klaes-Sechs mit 15:8 durch. „Ich bin heute sehr zufrieden. Wir waren wenig Leute, und der Gegner war in Satz drei und vier wirklich stark. Aber wir haben ruhig weitergespielt und im Endeffekt gewonnen. Alle von uns haben heute wirklich ein geiles Spiel gezeigt“, gab sich Trainer Raphael Klaes danach euphorisch.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7000702?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Mehr Licht und Raum für Patienten
So könnte der Medizin-Campus des UKM zukünftig aussehen.
Nachrichten-Ticker