Fußball: Bezirksliga 7
Bußmann trifft für den SV Drensteinfurt doppelt

Drensteinfurt -

Durch den fünften Heimsieg in Folge (am Sonntag 6:1 gegen SW Hultrop) bleiben die nun seit zehn Spielen ungeschlagen Drensteinfurter dem Spitzenreiter SG Bockum-Hövel dicht auf den Fersen. Der Vorsprung auf den Tabellendritten RW Westönnen wuchs auf drei Punkte an.

Sonntag, 10.11.2019, 20:12 Uhr aktualisiert: 11.11.2019, 15:51 Uhr
Diogo Castro (am Ball) erzielte das frühe 1:0 für den SV Drensteinfurt.
Diogo Castro (am Ball) erzielte das frühe 1:0 für den SV Drensteinfurt. Foto: Matthias Kleineidam

Auf Diogo Castro war mal wieder Verlass. Der Goalgetter des SV Drensteinfurt leitete den Erfolg des Fußball-Bezirksligisten gegen SW Hultrop mit dem 1:0 früh ein und setzte mit dem 6:1 spät den Schlusspunkt. Es waren die Saisontreffer 15 und 16 des 29-Jährigen, der damit in der Torschützenliste mit Lars Werthschulte (TuS SG Oestinghausen) gleichzog.

„Die ersten 30 Minuten waren wir sehr dominant, danach war es ein bisschen Schlafwagen-Fußball“, sagte SVD-Trainer Oliver Logermann. Die Phase bis zur 55. Minute habe ihm überhaupt nicht gefallen. „Hinten raus war es aber in der Höhe verdient.“

Das sah Hultrops Coach ein wenig anders. „Der Sieg für Drensteinfurt war verdient, keine Frage, das Ergebnis ist aber zu deutlich. Wir waren keine fünf Tore schlechter“, sagte Dirk Sellemerten, dessen Team weiter Viertletzter und auswärts sieglos ist. Was ihn besonders ärgerte: „Wir waren ein bisschen schläfrig bei den Standards.“

Die erste Chance gehörte vor 120 Zuschauern den Gästen aus Lippetal. Nils Koschorrek schoss flach rechts vorbei (3.). Auf der anderen Seite ging Castros erster Versuch links vorbei (4.). Schnell fiel das 1:0. Castro knallte den Ball aus spitzem Winkel ins rechte untere Eck (5.). In der 10. Minute fiel bereits das 2:0. Nach einer Flanke von André Vieira Carreira vollendete Dennis Popil aus kurzer Distanz (10.). Den dritten Treffer leitete Tobias Brune mit einem Freistoß ein. Falk Bußmann verlängerte den Ball mit dem Kopf, Hultrops Keeper Dominik Gertheinrich sah nicht gut aus (25.). „Sie waren sehr effektiv“, war Sellemerten beeindruckt. „Wir waren drückend überlegen“, sagte Logermann. Danach war allerdings viel Leerlauf im Erlfeld – bis Koschorrek kurz vor dem Pausenpfiff verkürzte (42.).

Ein schöner Spielzug der Gäste führte beinahe zum Anschlusstreffer, doch Tobias Edler verzog (52.). Im Anschluss riss der Favorit das Geschehen wieder an sich. Paul Bisping schoss zunächst aus drei Metern am leeren Tor vorbei (57.), fünf Minuten später fiel die Entscheidung. Brune erkämpfte sich den Ball, hätte selbst abschließen können, spielte aber quer zu Bußmann, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste – 4:1 (62.) Danach lenkte Gertheinrich Bußmanns Schuss an den Pfosten (66.). Ein schulbuchmäßiger Kopfball des starken Christoph Lübke landete zum 5:1 im langen Eck (75.) – sein erstes Saisontor. Castros Schuss zum 6:1 war unhaltbar (87.).

Mit dem Spiel beim TuS Viktoria Rietberg, der durch die 0:2-Niederlage in Oestinghausen endgültig den Anschluss nach oben verloren hat, endet für den SVD am Sonntag (14.30 Uhr) die Hinserie. Im Fernduell mit Bockum-Hövel (gegen den SuS Cappel) geht es um die Herbstmeisterschaft.

SV Drensteinfurt: Scharbaum, Ziegner, Pankok, Lübke, Niehues (59. Hoeveler), Vieira Carreira, De. Popil (63. Bothen), Brune, Bisping (67. V. Kröger), Castro, Bußmann.

Tore: 1:0 Castro (5.), 2:0 De. Popil (10.), 3:0 Bußmann (24.), 3:1 Koschorrek (41.), 4:1 Bußmann (60.), 5:1 V. Kröger (67.), 6:1 Lübke (73.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7056674?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Nachrichten-Ticker