Fußball
Fortuna Walstedde und Germania Stromberg – zwei Aufgebote im Aufwind

Walstedde -

Einmal müssen sie noch ran, die Fußballer von Fortuna Walstedde. Dabei hoffen sie auf eine Wiederholung des Hinspielergebnisses.

Samstag, 14.12.2019, 08:00 Uhr
Ähnlich umkämpft könnte es auch am Sonntag in Walstedde zugehen, wenn die Fußballer aus Stromberg zu Gast sind.
Ähnlich umkämpft könnte es auch am Sonntag in Walstedde zugehen, wenn die Fußballer aus Stromberg zu Gast sind. Foto: Simon Beckmann

Sieben Punkte holte Fortuna Walstedde in den vergangenen drei Partien und möchte sich natürlich auch im letzten Spiel vor der Winterpause schon mit einem vorweihnachtlichen Geschenk belohnen.

„Wir wollen uns vernünftig von unserem heimischem Publikum in die Pause verabschieden“, bemerkt Fortuna-Coach Eddy Chart vor dem Duell mit Stromberg. Gleichzeitig schiebt der Übungsleiter aber auch eine Warnung hinterher: „Stromberg hat zuletzt Vorhelm mit 3:1 besiegt und davor mit 2:1 gegen Vorwärts Ahlen gewonnen. Wir haben gegen die beiden Mannschaften deutlich verloren. Wir dürfen die Germania nicht unterschätzen.“

Zudem habe seine Mannschaft bereits im Hinspiel zu spüren bekommen, zu was die Gäste fähig sind. „Da hatten wir Glück, dass die ihre Chancen nicht genutzt haben, sonst hätten wir zur Pause schon mit 0:3 hinten gelegen“, weiß Chart. Am Ende hatten die Walstedder mit 2:0 die Oberhand. So könnte die morgige Partie – wenn es nach dem Willen der Fortunen geht – gerne wieder enden.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7131200?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Videointerview: Premiere für Sascha Hildmann in Jena
Fußball 3. Liga : Videointerview: Premiere für Sascha Hildmann in Jena
Nachrichten-Ticker