Handball: Bezirksliga
SG Sendenhorst möchte Februar in Borghorst vergolden

Sendenhorst -

Die Handballer der SG Sendenhorst wollen ihren Aufwärtstrend am Samstag beim Tabellenzwölften TV Borghorst untermauern. Fünf Punkte aus drei Spielen haben die Mannen von Übungsleiter Thorsten Szymanski im Februar schon geholt. Nun möchten sie den Monat mit einem weiteren Erfolg vergolden. Allerdings haben sie mit zwei Handicaps zu kämpfen.

Donnerstag, 27.02.2020, 18:32 Uhr aktualisiert: 28.02.2020, 17:38 Uhr
So sieht aggressive Abwehrarbeit aus: Bei den Sendenhorster Handballern ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen.
So sieht aggressive Abwehrarbeit aus: Bei den Sendenhorster Handballern ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen. Foto: R. Penno

Zehn Punkte aus 14 Begegnungen hatten die Handballer der SG Sendenhorst Ende Januar auf dem Konto. Dann folgte das beachtliche 20:20-Unentschieden gegen den Tabellendritten HC Ibbenbüren sowie die Siege in Coesfeld (19:18) und gegen Schlusslicht Burgsteinfurt (34:16). Innerhalb von wenigen Wochen vergrößerte sich der Abstand zur gefährdeten Zone auf sechs Zähler und der heimische Bezirksligist hat das Abstiegsgespenst damit so gut wie vertrieben.

Am Samstag um 19 Uhr möchte die Mannschaft von Übungsleiter Thorsten Szymanski aus einer formidablen Serie einen goldenen Februar machen. Dieses Unterfangen erscheint beim Tabellenzwölften, der derzeit lediglich über 8:26 Punkte verfügt, alles andere als unmöglich. In der aktuellen Verfassung gehen die Sendenhorster sogar favorisiert in dieses Duell.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7299391?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Nachrichten-Ticker