Volleyball: 2. Bundesliga Nord Frauen
Klares Ja beim BSV Ostbevern zur 2. Liga

Ostbevern -

Nimmt der BSV Ostbevern das Angebot an, in der 2. Liga bleiben zu dürfen? Die Mannschaft hat sich jetzt entschieden: Ja, sie will. Drei Spielerinnen werden den Verein verlassen, darunter mit Kapitänin Sophia Eggenhaus und Ex-Nationalspielerin Wiebke Silge zwei Leistungsträgerinnen.

Donnerstag, 02.04.2020, 17:39 Uhr aktualisiert: 03.04.2020, 16:34 Uhr
Wiebke Silge sucht eine „größere sportliche Herausforderung“. Die Ex-Nationalspielerin war 2017 zum BSV zurückgekehrt.
Wiebke Silge sucht eine „größere sportliche Herausforderung“. Die Ex-Nationalspielerin war 2017 zum BSV zurückgekehrt.

Erst mal gab es heiße Ohren. Jeweils mehr als zwei Stunden dauerten die zwei Telefonkonferenzen, in denen der komplette Kader, das Trainerteam und Physiotherapeutin Carina Spitthoff über eine mögliche Zukunft in der 2. Bundesliga diskutierten. Parallel lief der Chat in der WhatsApp-Gruppe der BSV-Volleyballerinnen. „Das war neu, das war ungewohnt“, sagt Trainer und Abteilungsleiter Dominik Münch . „Wir haben das aber gut hingekriegt.“

Gut hingekriegt, so werden auch die Volleyballfans in Ostbevern die Entscheidung werten, die das Team getroffen hat: ein klares Ja zur 2. Liga. Die Volleyball-Bundesliga (VBL) hat dem Aufsteiger von 2019 diese Möglichkeit eröffnet. Wegen der Corona-Krise war die Saison frühzeitig beendet worden. In der Nord-Staffel hatte Ostbevern nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt, keine realistischen mehr. Jetzt muss der Verein bis zum 15. Mai den Lizenzantrag für die Zweitliga-Saison 2020/21 stellen.

Gesichter der Mannschaft

Den Wunsch, ein zweites Jahr in der Vereinsgeschichte in dieser Klasse zu verbringen, äußerte die Mannschaft auch in dem Wissen, wichtige Spielerinnen zu verlieren. Lara Spieß, die erst spät in der Saison ausgeholfen hat und den Aufwand von ihrem Wohnsitz Dortmund aus nicht lange hätte stemmen können, wird den BSV ebenso verlassen wie Diagonalspielerin Sophia Eggenhaus und Mittelblockerin Wiebke Silge . „Die beiden sind zweifelsohne Leistungsträgerinnen und auch Gesichter dieser Mannschaft“, weiß Münch.

Neue Herausforderungen

Kapitänin Eggenhaus (24) hat ihre gesamte bisherige Karriere beim BSV verbracht. Sie stammt aus Ostbevern, ebenso wie Silge (23). Die Ex-Nationalspielerin ist nach den Stationen USC Münster und SC Potsdam 2017 zum BSV zurückgekehrt. Beide stellen sich „neuen, größeren sportlichen Herausforderungen“, heißt es in einer Mitteilung des Clubs. Die künftigen Vereine werden noch nicht genannt. Nur am Rande: Der Abschied erfolge, so Münch, von beiden Seiten völlig ohne Groll.

Den Verlust können wir nicht mit eigenen Talenten auffangen.

Co-Trainer Frank Brockhausen

Für den BSV heißt das jetzt: Er muss – anders als in den Vorjahren – aktiv nach mindestens zwei hochkarätigen Neuzugängen Ausschau halten. „Den Verlust können wir nicht mit eigenen Talenten auffangen“, sagt Co-Trainer Frank Brockhausen. „Wir suchen Spielerinnen, die ein ähnliches Profil und Niveau haben wie Sophia und Wiebke“, erklärt Münch. „Und was bei unserer eingeschworenen Mannschaft, die viel Kraft aus dem Teamgeist zieht, ganz wichtig ist: Sie müssen zu uns passen.“ Zudem sei bei der einen oder anderen Spielerin aus dem verbleibenden Aufgebot die berufliche Zukunft und damit im schlimmsten Fall der Verbleib beim BSV offen. Von weiteren Abgängen geht Münch aber nicht aus.

Viel gelernt in einem Jahr

Die Mannschaft traut sich eine zweite Saison in Liga zwei auf jeden Fall zu. „Wir haben viel gelernt“, so der Chefcoach. Das Team habe – auch in der erfolglosen Rückrunde – oft auf Augenhöhe mit dem Gegner gespielt. „Wir wollen im nächsten Jahr zeigen, dass wir sportlich besser bestehen können.“

Jetzt hat die Truppe mit ihrem Bekenntnis zur 2. Liga ein Signal an Sponsoren, an die Gemeinde und an die entscheidenden Gremien im Verein gesendet. „In einem zweiten Schritt müssen wir klären, wie es auf den unterschiedlichen Ebenen machbar ist“, sagt Dominik Münch. Die sechs Wochen bis zum Fristende für den Lizenzantrag „werden wir auch brauchen“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7354565?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Nachrichten-Ticker