Volleyball: Jugend
Fast perfekter Start der weiblichen U 20-Aufgebote der SG Sendenhorst

Sendenhorst -

Der Start der Sendenhorster Nachwuchsteams kann sich sehen lassen. Fast alle Volleyball-Aufgebote durften sich über Erfolge freuen – manche sogar doppelt.

Mittwoch, 23.09.2020, 17:20 Uhr
Die U 20-Volleyballerinnen durften sich zum Auftakt über mehrere Erfolge freuen.
Die U 20-Volleyballerinnen durften sich zum Auftakt über mehrere Erfolge freuen. Foto: SG Sendenhorst

Zum ersten Mal in dieser Saison durften die Jugendteams der Sendenhorster Volleyballabteilung ihr Können zeigen. Und sie taten dies durchaus erfolgreich.

Einen perfekten Start in die Oberliga hatte die weibliche U 20/1 von Trainer Raphael Klaes und Co-Trainer Jannis Steiling . Zum Auftakt traf die Mannschaft auf den TVE Greven . Konzentriert startete die SG ins Spiel, zeigte eine gute Leistung in Annahme und Angriff. Besonders aber der starke Aufschlag der Sendenhorsterinnen stach heraus, womit sie den Gegner extrem unter Druck setzten, was zum klaren 25:16-Satzgewinn führte.

Im zweiten Durchgang wehrte sich Greven deutlich mehr. Doch dann sicherte Zuspielerin Emily Koziol mit einer starken Aufschlagserie den Matchgewinn für die SG.

Im zweiten Duell hieß der Gegner TV Jahn Bad Lippspringe. Zunächst hielten die Sendenhorsterinnen ihre Konzentration nicht aufrecht und überließen dem Gegner bis zur Satzmitte die Führung. Vor allem extrem viele Eigenfehler waren der Grund dafür. Dann jedoch drehten sie wieder auf und sicherten sich durch starke Aufschläge den Satzgewinn mit 25:15. In Durchgang zwei zeigte sich das gleiche Bild, als die SG beim 25:19 ihr Können demonstrierte. „Mit dem ersten Spiel bin ich sehr zufrieden – sowohl spielerisch als auch von der Körpersprache. Über das zweite Match werden wir definitiv sprechen müssen, da war niemand von uns zufrieden. Trotzdem ein perfekter Start in die Liga“, resümierte Trainer Raphael Klaes.

Die zweite weibliche U 20 fuhr ebenfalls zwei Siege ein. Im ersten Duell besiegte sie den SC Hörstel mit 2:0. Sie begann sehr konzentriert und zog dies bis zum Ende durch. In allen Bereichen zeigte Sendenhorst eine starke Leistung und ließ dem Gegner keine Chance. Souverän wurde der 2:0-Erfolg über 25:17 und 25:15 unter Dach und Fach gebracht. Im Angriff folgte sogar noch eine Steigerung. Gegen BW Aasee II wurde der Auftaktsatz mit 25:15 gewonnen.

Anschließend vermochten die Münsteranerinnen für Verunsicherung auf Seiten der SG zu sorgen. Deren Annahme brach ein und der zweite Satz ging mit 22:25 verloren.

Durch eine starke Mannschaftsleistung im dritten Satz wurde beim 15:11 dann aber doch der 2:1-Erfolg gesichert. „Das war stark, ich bin sehr zufrieden. Wir haben in allen Bereichen eine gute Leistung gezeigt“, sagte ein zufriedener Trainer Frank Walter.

Trotz eines starken ersten Satzes (25:21) und einer Aufholjagd im zweiten Durchgang (24:26) verlor die weibliche U 18 mit 1:2 gegen TVE Greven. Dabei fehlten die Bewegung in der Annahme und der Mut im Angriff. Der Tiebreak ging klar mit 6:15 verloren. „Wir wissen jetzt, woran wir arbeiten können und werden uns intensiv für die nächsten Spiele vorbereiten“, sagte Trainerin Julia Hunkemöller.

Das zweite Spiel gegen den TV Wolbeck startete ebenfalls mit fehlender Konzentration und wurde nur mühsam mit 2:0 (25:17; 25:22) gewonnen. Dabei nutzten die Mädels aus Sendenhorst ihre starken Angaben und zwangen ihrem Gegner ihr Aufschlagspiel auf. Im Angriff wurde die SGS mutiger, sodass vor allem Kapitänin Frida Stapel viele Punkte erreichen konnte. „Insgesamt sind wir stolz auf unsere Mädels, weil sie trotz des neuen und komplizierten Läufersystems gut gespielt haben und kaum Chaos vorhanden war“, sagte Co-Trainerin Tabea Skerhut.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7598694?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Nachrichten-Ticker