Volleyball: Verbandsliga
Vollgas, aber bitte dosiert: Vierter Sieg für die SG

Sendenhorst -

Mit einem durchaus vorzeigbaren Ergebnis im Gepäck kehrten die Sendenhorster Volleyball-Herren an diesem Wochenende von ihrem Auswärtsspiel zurück.

Die erste Herrenmannschaft nahm es in der Verbandsliga mit der fünften Mannschaft des VV Humann Essen auf und feierte einen glatten 3:0-Sieg (25:22, 25:20, 25:23).

Montag, 05.10.2020, 18:36 Uhr
Im Angriff wie in der Blockarbeit schafften es die Volleyballer der SG Sendenhorst zu überzeugen: Beim 3:0-Auswärtserfolg reichte ihnen sogar eine Leistung mit angezogener Handbremse.
Im Angriff wie in der Blockarbeit schafften es die Volleyballer der SG Sendenhorst zu überzeugen: Beim 3:0-Auswärtserfolg reichte ihnen sogar eine Leistung mit angezogener Handbremse. Foto: R. Penno

 

Die Begegnung stand ganz im Zeichen des Wiedersehens mit VV-Trainer Thorsten Rathjen , der lange Jahre in Sendenhorst aktiv war.

Anfangs musste sich die SG in der Annahme noch zurechtfinden, da Libero Jan Kirstein fehlte. Hubert Hagen wurde deshalb ab und zu für die Mittelangreifer im Hinterfeld eingewechselt. „Das funktionierte echt gut, dafür dass er erst seit einer Woche wieder im Training ist“, lobte Spielertrainer Raphael Klaes. Essen hatte nur phasenweise die Oberhand – bekam den sprunggewaltigen SG-Diagonalangreifer José Manantsoa aber nicht unter Kontrolle. Dieser schlug die Bälle nicht nur wie gewohnt hart in die gegnerische Hälfte, sondern legte sie auch gefühlvoll in die Essener Lücken. Beinahe die Hälfte aller Punkte erzielte die SG auf diese Weise. „Wir haben relativ abgebrüht gespielt – aber auch nie mehr gemacht als nötig. Wir wussten, wann wir eine Schippe drauflegen müssen“, erklärte Klaes. Die Satzergebnisse waren dementsprechend knapp.

In Durchgang drei wurde die sehr junge VV-Sechs umgestellt, woraufhin sie ein taktisch klügeres Spiel zeigte. Dies brachte die SG in die Bredouille und sorgte bis zum 18:22 für eine konstante Führung von Humann. Dank der Erfahrung in den Reihen der Sendenhorster schafften sie es, auch diesen Spielabschnitt noch zu drehen und für sich zu entscheiden (25:23). Großen Anteil an der Aufholjagd hatte Stephan Klaes, der die SG mit einer Aufschlagserie von 7:1 Punkten zum Sieg führte. „Die Sendenhorster haben das souverän gelöst und absolut verdient gewonnen, wir sind mit dem deutlich jüngeren Altersschnitt einfach noch nicht so abgeklärt wie die“, lobte VV-Trainer Rathjen die SG. „Was Thorsten da mit den U18-Jungs macht, ist auch eine ganz hohe Kunst“, gab Klaes ein Lob an den befreundeten Trainerkollegen zurück. Insgesamt herrschte eine herzliche Atmosphäre, die Lust auf das Rückspiel im Februar macht.

Aktuell stehen die Männer auf Platz vier mit nur einem Punkt Abstand zum zweiten Platz. Eine sehr zufriedenstellende Bilanz, mit der die Mannschaft beruhigt in die kleine Spielpause der Herbstferien gehen kann, in der aber natürlich die Vorbereitung für die kommenden Aufgaben nicht vernachlässigt wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7618789?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Nachrichten-Ticker