„Ergänzungsspielerinnen sind gefragt“
Handball-Landesliga: Nottulns Damen reisen ersatzgeschwächt zum Ersten

Nottuln -

Eigentlich hat Andreas Stolz, Trainer des Handball-Landesligisten GW Nottuln, in diesen Tagen allen Grund freudestrahlend dreinzuschauen. Nach dem zweiten Saisonsieg am vergangenen Sonntag (15:11 gegen Arminia Ochtrup) verbesserten sich die Grün-Weißen auf den dritten Tabellenplatz. Und noch mehr: Das junge Stolz-Team ist am morgigen Samstag (8. Oktober) um 17 Uhr auch noch an der Spitzenpartie des vierten Spieltages direkt beteiligt und gastiert beim noch verlustpunktfreien Tabellenführer BSV Roxel. Eigentlich ist somit alles angerichtet für eine packende und spannende Topbegegnung.

Freitag, 21.10.2011, 12:10 Uhr

Doch ausgerechnet vor dieser Partie plagen den Nottulner Übungsleiter große Personalsorgen. Claudia Westrup , Anne Tegtmeier , Maike Große Lordemann und Annika Rademacher stehen aus privaten oder beruflichen Gründen nicht zur Verfügung. Denise Gerding sowie Katharina Busch mussten den Ochtrup-Erfolg teuer bezahlen und zogen sich Knieverletzungen zu. Sabrina Welp laboriert an Rückenproblemen und einer Grippe. Hinter dem Einsatz von Tessa Drake (krank) befindet sich ein Fragezeichen. „Die Ergänzungsspielerinnen sind nun gefragt“, stellt Stolz klar und hofft, „dass ich zumindest eine einigermaßen schlagkräftige Mannschaft auf das Feld schicken kann.“
Der BSV Roxel ist für den GWN-Coach der Topfavorit auf den Meistertitel . „Wir treffen auf einen homogenen und spielerisch starken Gegner.“ So befinden sich die Gäste in der eindeutigen Außenseiterrolle und wollen versuchen, „die Niederlage in Grenzen zu halten. Damit wäre ich diesmal schon zufrieden.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/33120?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F715032%2F715049%2F
Nachrichten-Ticker