Lokalderby endet ohne Sieger
Lokalderby endet ohne Sieger

Montag, 07.11.2011, 12:11 Uhr

Ottmarsbocholt - Ohne Sieger endete das Lokalderby zwischen den Blau-Weißen aus Ottmarsbocholt und dem VfL Senden . Nach torlosen ersten 45 Minuten hatte Frederick Volbracht BWO nach einem Konter in Führung geschossen, die Michael Reher wenige Sekunden nach seiner Einwechslung zum 1:1-Endstand ausglich.

„Es ist insgesamt eine gerechte Punkteteilung, wobei wir es nach dem 1:0 versäumt haben, aus den guten Möglichkeiten das zweite Tor zu machen, dann wäre der Sack zu gewesen. Wir können aber mit dem Ergebnis besser leben als die Sendener“, so BWO-Coach Heinrich Freese. Unzufrieden war aber auch sein Gegenüber Taylan Berik nicht: „Ich finde, das war von den drei Spielen unter meiner Leitung mit Abstand das beste. Wir hätten die Partie gewinnen können, wir hatten die klareren Chancen. Ottmarsbocholt hat aus einer Möglichkeit ein Tor gemacht.“

Beiden Teams war vor dem Wechsel die Anspannung, die ein Derby mit sich bringt, anzumerken. Beide Seiten waren zunächst darauf bedacht, nur keine Fehler zu machen, Torchancen waren Mangelware. Eine halbwegs gute Möglichkeit hatte Denis Hölscher nach acht Minuten, der Blau-Weiße setzte den Ball aber am langen Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite scheiterte Kevin Pauer (28.) mit einem 25-Meter-Freistoß. Aus spitzem Winkel scheiterte vier Minuten später Marcus Vernauer an VfL-Keeper Marcel Heitkötter, im Gegenzug setzte Steffen Tillmann einen Kopfball um Zentimeter neben den Pfosten.

Die Gäste aus Senden nahmen nach dem Wechsel mehr und mehr das Heft in die Hand und hatten durch Tillmann (54.), Lothar Schäfers (58.) und Marius Broek (59.) auch gute Einschussmöglichkeiten.

Mitten in die VfL-Drangphase kam die kalte Dusche: Ein weiter Abschlag von BWO-Keeper Hendrik Erkmann landete bei Denis Hölscher. Der leitete direkt weiter an Volbracht weiter, der nicht lange fackelte und zur umjubelten Führung einschoss. Nach Flanke von Florian Kaling verpasste Broek (68.) den Ausgleich per Kopfball nur knapp, im direkten Gegenzug scheiterte Dirk Schulze-Becking aus kurzer Distanz.

Daniel Beutel hatte dann nach 78 Minuten die große Möglichkeit zum 2:0, doch Heitkötter lenkte seinen Schuss mit den Fingerspitzen um den Pfosten. Der Ausgleich eine Minute später fiel durch Reher, der nach Pauer-Zuspiel aus zwei Metern nur noch einschieben musste.

BWO: Erkmann - Hibbe, Schulze-Becking, Th. Beutel - Arnschink, Dröge - Vernauer (75. Rehbein), D. Beutel, Welp (88. Mehring) - Volbracht (81. Simon), Hölscher. VfL: Heitkötter - Tretow, Emler, Wietel - Tillmann, Lemmer - Rosenberger (79. Reher), Froning (74. Broek), Pauer (90. Schludecker) - Schäfers, Kaling. Tore: 1:0 (61.) Volbracht, 1:1 (79.) Reher. Beste Spieler: Th. Beutel / Wietel.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/37889?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F715032%2F715038%2F
Nachrichten-Ticker