Nijhuis wird SuS-Coach
Früherer ASC-Spieler gibt Westfalenligist seine Zusage

Stadtlohn -

Als Borussia Dortmunds Trainer Matthias Sammer am 20. April 2001 seinen Verteidiger Stefan Reuter im Heimspiel gegen den VfL Bochum vom Platz beorderte und dafür Alfred Nijhuis in die letzten sieben Minuten der Partie des 30. Spieltages der Saison 2000/01 schickte, sollte die Laufbahn des Niederländers enden: 181 Erst- und 59 Zweitligaspiele stehen bei ihm zu Buche. Diese Erfahrung will der 45-Jährige nun in der Saison 2012/13 an die Westfalenligafußballer des SuS Stadtlohn weitergeben.

Donnerstag, 01.12.2011, 12:12 Uhr

Wie klein die Fußball-Welt sein kann, hat SuS Stadtlohns ehemaliger Torjäger und langjähriger Trainer der damaligen Oberligamannschaft, Manfred Ostendorf , erst unlängst erfahren: Bei einer Trainerfortbildung zur Lizenzverlängerung in Münster saß er just dem ehemaligen Bundesligaprofi des MSV Duisburg (1991 bis 1997) und von Borussia Dortmund (1998 bis 2001) gegenüber. Die beiden Kicker kamen ins Gespräch und wurden sich schnell einig, als es um die Frage nach einem möglichen Engagement von Nijhuis beim SuS ging.

„Wir haben ganz schnell gemerkt, dass auf beiden Seiten das Interesse da war“, erklärte Ostendorf. Und noch am gleichen Tag hätten sie sich zu weiteren, letztlich erfolgreichen Gesprächen verabredet: Nach Rob Reekers und Bennie Brinkman übernimmt mit Nijhuis ab Juli 2012 abermals ein früherer Oberligaspieler des ASC Schöppingen das Kommando beim SuS Stadtlohn .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/68539?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F715032%2F715033%2F
Nachrichten-Ticker