Tischtennis beim SC Arminia Ochtrup
Ohne große Probleme

Ochtrup -

Mit zwei erwartet klaren Siegen beendete die erste Herren-Mannschaft von Arminia Ochtrup ihren Doppelspieltag in der Verbandsliga. Damit haben sich die Töpferstädter eine ausgezeichnete Ausgangsposition für das entscheidende Match um den Aufstieg gegen den SV Walbeck am 7. April (Karsamstag) verschafft.

Montag, 26.03.2012, 18:03 Uhr

Tischtennis beim SC Arminia Ochtrup : Ohne große Probleme
Paulis Gura und die erste Mannschaft des SCA haben sich dank zweier Siege in eine ausgezeichnete Ausgangsposition gebracht. Foto: Weiß

Beim SC Buer-Hassel gewann der SCA bereits zum vierten Mal in der Rückrunde eine Begegnung mit 9:0. Lediglich Bernd Ahrens und Henning Zeptner im Doppel sowie Michael Hillebrandt in seinem Einzel hatten leichtere Schwierigkeiten. Alle übrigen Partien gingen glatt an die Töpferstädter, die in der Aufstellung Ahrens, Hillebrandt, Zeptner, Christopher Ligocki, Paulius Gura und Nils Dinkhoff antraten.

Ein ähnliches Bild bot sich am Samstag in Beckhausen. Auch hier konnten die Gastgeber nur punktuell Paroli bieten. Die Ochtruper ließen sich auch nicht davon beeindrucken, dass der Gegner gleich mit vier Materialspielern antrat. Hillebrandt brauchte wie schon tags zuvor fünf Sätze, um den starken Marcel Mann niederzuringen. Der Ehrenpunkt für Beckhausen holte Markus Mack mit einem 3:2 gegen Christopher Ligocki. Im Vergleich zu dem Spiel in Buer-Hassel stand Timo Scheipers für Nils Dinkhoff an den Platten.

Eine klare 2:9-Niederlage musste die Bezirksliga-Reserve gegen den ETuS Rheine hinnehmen. Trotzdem gab es anschließend keine langen Gesichter bei den Hausherren, schließlich waren sie gezwungen, Nachwuchskräfte aus der vierten Mannschaft beziehungsweise der Jugend-Reserve einzusetzen.

Einen tollen Bezirksliga-Einstand feierten Yannick Flehmig und Jan Overkamp, die die beiden Ehrenpunkte verbuchten. Aber auch Robin Zeptner, Tim Feldhues, Lennart Plenter und Bennet Leusder verkauften sich gut. „Die Jungs haben das ordentlich gemacht. Der Gegner wird wohl trotz des klaren Sieges realisiert haben, dass die Begegnung in gleicher Aufstellung in zwei Jahren wohl ganz anders laufen könnte“, meinte Ochtrups Trainer Timo Scheipers.

Für die große Überraschung des Spieltags sorgte die Drittvertretung in der Bezirksklasse. Nach dreistündigem Kampf belohnten sich die Töpferstädter mit einem 9:6-Erfolg gegen den TV Ibbenbüren. Zu den Matchwinnern avancierten die Youngster Robin Zeptner und Niklas Hannekotte. Beide gewannen zunächst ihr gemeinsames Doppel und wandelten im Einzel einen 0:2-Satzrückstand noch in einen Sieg um. Ganz stark spielte zudem Guido Dinkhoff, der im Einzel ungeschlagen blieb.

Für die Arminen machte Florian Brüning den Sack zu. Der in Aachen lebende Student nutzte seine Semesterferien, um mal wieder für die Ochtruper auf Punktejagd zu gehen. Sehr wichtig war sein 3:2-Doppelerfolg an der Seite von Ingo Mittelstädt.

Einen kleinen Schönheitsfehler erlaubten sich die bereits als Meister feststehenden SCA-Damen. Ausgerechnet am letzten Spieltag gaben sie zum ersten Mal in dieser Saison einen Punkt ab. Gegen Vizemeister Arminia Appelhülsen bekamen Patricia Wülker und Janina Gust noch einmal Gelegenheit, Verbandsligaluft zu schnuppern. Wülker wusste dabei mit zwei Einzelsiegen zu überzeugen. Gust deutete ihr Talent an, aber trotzdem reichte es für sie nicht zu einem Punktgewinn. Die übrigen Zähler gingen auf die Konten der beiden Litauerinnen Vitalija Venckute und Ugne Baskutyte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/689575?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F715013%2F715016%2F
Nachrichten-Ticker