Tennis-Verbandsligen
Tennis-Cracks starten in die Saison

Senden/Lüdinghausen -

Vier Mannschaften des ASV Senden und des TC Blau-Gold Lüdinghausen starten in die neue Saison. Die Herren 40 von ASV und TC müssen ohne ihre bisherigen Spitzenspieler Ingo Ohle und Daniel Böhmer auskommen.

Donnerstag, 03.05.2012, 13:05 Uhr

Tennis-Verbandsligen : Tennis-Cracks starten in die Saison
Jörg Hecker geht als neuer Spitzenspieler von TC Blau-Gold in die Verbandsligasaison. Foto: chrb

Mit insgesamt vier Mannschaften gehen die Tennisabteilung des ASV Senden und der TC Blau-Gold Lüdinghausen am Samstag in die Verbandsligasaison. Ebenso wie die Lüdinghauser sind die Sendener mit den Herren 40 am Ball. Zusätzlich schlagen beim ASV die Herren 60 und Damen 60 auf.

Einiges getan hat sich bei der Vorzeigetruppe von Blau-Gold. Die ehemaligen Herren 30 spielen nun in der nächsthöheren Altersklasse, darüber hinaus haben Spitzenspieler Daniel Böhmer und Nils Hegeler die Mannschaft verlassen. Böhmer schwingt nun beim THC Münster den Schläger, Hegeler ist zu seinem Heimatverein TC Haltern zurückgekehrt. „Oben mitspielen“, antwortet Teamsprecher Christian Krusel auf die Frage nach dem Saisonziel der Lüdinghauser. „Mit einem Aufstieg wird es mit dieser Personaldecke schwierig werden.“ Stammspieler sind Jörg Hecker, Christian Krusel, Thomas Middrup, Dirk Weimer, Ralf Marquardt und Oliver Sulik. Zur Saisonpremiere ist am Samstag der Bielefelder TTC zu Gast. Weitere Kontrahenten sind der TC Werdohl, der TC BW Werther, TC GW Silschede, der Gelsenkirchener TK und der TC Kaunitz.

Bei den „Altersgenossen“ in Senden hat der bisherige Spitzenspieler Ingo Ohle die Mannschaft verlassen. Er wolle erst einmal eine Pause einlegen, so Mannschaftssprecher Elmar Büning. Im vergangenen Jahr schaffte der ASV im ersten Verbandsligajahr nach dem Aufstieg den dritten Platz. Von diesem Erfolg seien sie selbst überrascht gewesen, sagt Büning. Allerdings glaubten die Herren 40 nicht, dass sie ihn in diesem Jahr ohne Ohle wiederholen könnten: „Wenn es gut läuft, müsste es für den Klassenerhalt reichen.“ Stammspieler sind Jürgen Hering, Ralph-Robert Jelitto, Elmar Büning, Georg Wigger, Wolfgang Brüntrup und Rainer Hadler. Zum Auftakt empfangen die Sendener am Samstag den TC Rechen Bochum. Weitere Gegner sind der Ruderverein Rauxel, die TG Münster, SuS Hervest Dorsten, der TC Geithe und der Hertener TC.

Die Sendener Herren 60 gehen mit Spitzenspieler Peter Wünsche in die neue Saison. Dahinter spielen Joseph Sauermann, Joachim Krause, Bernhard Voigt, Ernst Kriegeskorte und Ulrich Röttger. Erster ASV-Gegner auf der heimischen Anlage ist am Samstag Westfalenliga-Absteiger MTV Altena RW. Das ist schon ein Spitzenspiel, denn in der vergangenen Saison wurden die Sendener Zweiter. Dennoch wollen die Sendener erst einmal „nur mitspielen“, so Teamsprecher Bernhard Voigt. „Vom Aufstieg wollen wir nicht sprechen.“ Weiterhin in der Liga spielen der TC Freigrafendamm, der 1. TC Hiltrup, der TC Borghorst, der Hagener TC BG, der TC BW Rheine und der VfT SW Marl.

Die Altersklasse gewechselt haben die ASV-Frauen. Die Sendenerinnen, die 2011 in der Altersklasse Damen 55 Platz vier erreichten, treten nun bei den Damen 60 an. „Wenn wir den dritten Platz erreichen, wäre das schon gut für uns“, sagt Mannschaftssprecherin Marita Drewes zu den Ambitionen für die Saison. Neu ins Team gekommen sind Ursula Röttger und Ingrid Hasekamp. Darüber hinaus stehen Hannelore Brügemann (Rang eins), Marita Drewes, Karin Fleischer, Annette Fleischer und Margret Vehring auf den Plätzen. Die Sendenerinnen greifen erst am übernächsten Samstag (12. Mai) zu den Schlägern. Dann gastieren sie beim TuS Jöllenbeck. Weitere Gegner sind der TC Buer SWG, die Reserve des TC Brackwede, die TG GW Gelsenkirchen, der TuS Ehrentrup und der Hörder TC.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/717726?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F715013%2F739869%2F
Nachrichten-Ticker