Tischtennis beim SC Arminia Ochtrup
Arminen haben Kader zusammen

Ochtrup -

Oberliga-Aufsteiger Arminia Ochtrup hat seine Personalplanungen für die kommende Tischtennis-Saison abgeschlossen. Nach dem Abgang von Bernd Ahrens nach Wuppertal verstärkt sich der SCA für die erste Mannschaft mit Alex­ander Lübke und Frank Leschowski.

Dienstag, 15.05.2012, 17:05 Uhr

Der 23-jährige Lübke , der in Münster studiert, wechselt von seinem Heimatverein TTC DJK Lendringsen zu den Arminen. In Lendringsen spielte Lübke an Nummer eins, konnte trotz einer positiven Bilanz den Oberligaabstieg aber nicht verhindern. „Alexander passt optimal in unsere junge, hungrige Mannschaft. Ein absolut sympathischer Typ, der bei uns richtig angreifen will. Für ihn ist es der erste Wechsel überhaupt“, charakterisiert Abteilungsleiter Timo Scheipers den Neuzugang, der zusammen mit Michael Hillebrandt im oberen Paarkreuz aufgeboten wird.

Interessant: Bei den jüngst in Münster ausgetragenen Stadtmeisterschaften besiegte Lübke im Finale sogar Bernd Ahrens .

Zweiter Neuzugang der Arminen ist der ehemalige Bundesligaspieler von Borussia Düsseldorf, Frank Leschowski, der von Fortuna Walstedde kommt. Leschowski ist 43 Jahre alt und wollte eigentlich mit dem Tischtennis aufhören. Doch weil er vom Konzept der Ochtruper angetan war, gab er dem SCA seine Zusage. Allerdings wird Leschowski nicht ständig zum Einsatz kommen, sondern nur gelegentlich oder sollte es mit dem angestrebten Ziel „Klassenerhalt“ eng werden.

„Frank wird im unteren Paarkreuz aufgestellt und dürfte da so gut wie unschlagbar sein. Es ist eine klasse Sache, so einen Mann in unseren Reihen zu haben. Er verfügt über viel Erfahrung, ein unglaubliches Wissen und ein tolles Charisma“, freut sich Scheipers auf den Routinier.

Für die Jungen-Verbandsliga und die Bezirksliga-Reserve ist Robin von Diecken eingeplant. Der 16-jährige Schüler stand zuletzt für Gievenbeck an der Platte und gehört zu den besten Jugendspielern im Bezirk. Er sieht in Ochtrup die beste Möglichkeit, sich sportlich weiter zu entwickeln.

Verlassen wird die Töpferstädter Annatolie Bannow, der zuletzt nur noch in der SCA-Reserve zum Einsatz kam. Er kehrt zu seinem Stammverein TB Burgsteinfurt zurück.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/739621?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F715013%2F739869%2F
Sechs Unbekannte verprügeln Jugendlichen
Staatsschutz ermittelt: Sechs Unbekannte verprügeln Jugendlichen
Nachrichten-Ticker